vergrößernverkleinern
Sebastien Ogier deutet abermals seinen Abschied aus der WRC an
Sebastien Ogier deutet abermals seinen Abschied aus der WRC an © LAT
teilenE-MailKommentare

Das Karriereende rückt näher: Sebastien Ogier will in der Rallye-Weltmeisterschaft nach Ablauf seines nächsten Vertrags den Rücken kehren

Der Rücktritt von Sebastien Ogier aus der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) rückt näher. Nachdem der fünfmalige Weltmeister in der Vergangenheit schon mehrfach damit kokettiert hat, kündigt er nun erstmals an, dass nach dem Ablauf seines nächsten Vertrages in der WRC Schluss sein wird. "Es ist klar, dass ich mich auf das Ende meiner Karriere zubewege", sagt der 34-Jährige.

"Sollte es einen weiteren Vertrag gebe, wird das mein letzter sein", stellt Ogier sogar einen Rücktritt nach dieser Saison in den Raum. Denn seine aktuelle Vereinbarung mit M-Sport läuft Ende 2018 aus.

"Ich hatte zum Glück einige gute Jahre mit vielen Siegen", zieht der Franzose schon eine Art Resümee. "Ums Geld geht es mir nicht mehr. Wie immer werden die Performance und die Aussicht auf weitere Siege in der nächsten Saison für mich Priorität haben."

Sollte Ogier noch mindestens ein Jahr in der WRC dranhängen, erscheint momentan ein Verbleib bei M-Sport am wahrscheinlichsten. Aber auch eine Rückkehr zu Citroen, für die Ogier bis 2011 in der Rallye-WM gefahren ist, steht nach wie vor im Raum. "Wir sprechen mit ihm, die Gespräche laufen noch", erklärt Teamchef Pierre Budar hierzu.

Bei Hyundai ist eine Verpflichtung von Ogier wohl kein Thema mehr, nachdem sich das Team mit Thierry Neuville weitgehend über eine Vertragsverlängerung einig ist. "Wir haben immer gesagt, dass Thierry unsere erste Wahl ist. Und um ihn zu halten, würden wir niemals ernsthaft über Ogier reden", sagt Teammanager Alain Penasse zu 'Motorsport-Total.com'.

Der neue Vertrag mit Neuville ist laut Penasse nur noch Formsache. "Aus meiner Sicht sind wir uns zu 99 Prozent mit Thierry einig", sagt er. "Solange niemand kommt und ihn zum Multimillonär machen will, wird die Sache durch sein."

© Motorsport-Total.com

Nächste Artikel
previous article imagenext article image