vergrößernverkleinern
Sebastien Ogier war bei der Rallye Wales nicht zu schlagen
Sebastien Ogier war bei der Rallye Wales nicht zu schlagen © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Weltmeister Sebastien Ogier setzt sich in Wales nach einem spannenden Zweikampf gegen Jari-Matti Latvala durch und wittert Morgenluft im Kampf um den Titel.

Weltmeister Sebastien Ogier (Ford) hat sich nach einem spannenden Zweikampf mit dem Finnen Jari-Matti Latvala (Toyota) den Sieg bei der Wales Rallye Großbritannien gesichert und wittert im WM-Kampf wieder Morgenluft.

Der Franzose lag nach Abschluss der 23 Wertungsprüfungen 10,6 Sekunden vor Latvala. Dritter wurde Latvalas Landsmann Esapekka Lappi (Toyota) mit einem Rückstand von 24,5 Sekunden.

Neuville verteidigt WM-Führung

Der WM-Führende Thierry Neuville (Belgien/Hyundai) verbesserte sich nach seinem Fahrfehler am Samstag in der Endabrechnung noch auf den fünften Platz und verteidigte mit 189 Punkten seine Führung in der WM-Wertung. Ogier ist nun Zweiter mit jedoch nur noch sieben Punkten Rückstand auf Neuville.

Der Este Ott Tänak, der zuletzt drei Rallyes in Folge gewonnen hatte, fiel am Samstag mit einem technischen Defekt weit zurück und rutschte mit 168 Punkten auf den dritten Platz in der Gesamtwertung ab.

In der Rallye-WM stehen noch zwei Läufe auf dem Programm. In drei Wochen steigt die Rallye Spanien, vom 15. bis 18. November findet das Saisonfinale bei der Rallye Australien statt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image