vergrößernverkleinern
In der nächsten Woche beginnt für Sebastien Ogier das Kapitel Citroen
In der nächsten Woche beginnt für Sebastien Ogier das Kapitel Citroen © LAT
teilenE-MailKommentare

Kaum Zeit zum Durchatmen für den Rallye-Weltmeister: Schon in der nächsten Woche wird Sebastien Ogier erstmals den Citroen C3 WRC testen

Nach der Saison ist vor der Saison: Das gilt in der Winterpause der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) in diesem Jahr besonders für Sebastien Ogier. Schon in der nächsten Woche wird der nun sechsmalige Weltmeister zum ersten Mal sein neues Sportgerät, den Citroen C3 WRC testen. "Ich habe zwei Tage auf Schotter und zwei Tage auf Asphalt", sagt Ogier zu 'Motorsport-Total.com'.

"Ich werde versuchen, das Beste daraus zu machen - aber vergiss nicht, dass ich vor 2017, als ich zu M-Sport kam, nur anderthalb Tage hatte", blickt der Franzose auf seinen letzten Teamwechsel vor zwei Jahren zurück, als er sich nach dem Rückzug von Volkswagen erst spät für M-Sport entschieden hatte.

Der jetzige Wechsel von M-Sport zu Citroen und die damit verbundene Umstellung vom Ford Fiesta auf den Citroen C3 sieht Ogier im Kampf um den Titel in der Saison 2019 als Handicap an, nachdem seine Rivalen Thierry Neuville und Ott Tänak in ihren Teams Hyundai beziehungsweise Toyota bleiben und so mit ihren gewohnten Autos weiterarbeiten können.

"Das nächste Jahr wird eine große Herausforderung, denn die anderen sind wirklich bereit - sie hatten etwas Zeit mit ihrem Auto und ihrem Team", sagt Ogier. "Wir brauchen wahrscheinlich etwas Zeit für die Umstellung und um das Auto besser für uns anzupassen. Es ist eine große Herausforderung, aber das ist es, was es für mich aufregend macht."

Nach dem Titelgewinn nimmt Oiger auch die begehrte Startnummer 1 zu Citroen mit - sehr zur Freude von Teamchef Pierre Budar. "Wir sind sehr glücklich über Sebastiens Ergebnis in Australien", sagt er. "Es ist schön, dass er mit der #1 zu uns zurückkommt, aber wir wissen, was wir mit dem Auto zu tun haben, um für das nächste Jahr bereit zu sein.

"Wir haben nächste Woche in Portugal einige Tests auf Schotter, das ist für die Entwicklung des Autos, und dann wird er vor Weihnachten mit seinen Monte-Carlo-Tests beginnen", skizziert der Teamchef das Testprogramm.

© Motorsport-Total.com

Nächste Artikel
previous article imagenext article image