vergrößernverkleinern
Sebastien Ogier fährt seit dieser Saison für Citroen
Sebastien Ogier fährt seit dieser Saison für Citroen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Sebastien Ogier steuert zum Auftakt in die neue WM-Saison dem sechsten Startsieg in Serie entgegen. Nur ein Belgier kann dem Weltmeister noch folgen.

Weltmeister Sebastien Ogier steuert bei der ersten Station der Rallye-Weltmeisterschaft in Monte Carlo auf seinen sechsten Auftakt-Erfolg in Serie zu.

Nach acht von 16 Wertungsprüfungen setzte sich der Franzose, der im Winter von Ford zu Citroen gewechselt war, mit lediglich 2,0 Sekunden Vorsprung auf Vizeweltmeister Thierry Neuville (Belgien/Hyundai) an die Spitze des Feldes. 

Auf dem dritten Platz liegt Hyundai-Pilot Andreas Mikkelsen (Norwegen) mit bereits 1:17 Minuten Rückstand. Ott Tänak (Estland), der den ersten Tag im Toyota als Führender beendet hatte, rutschte nach einem Reifenschaden auf Platz sieben ab (+ 2:34 Minuten). Rekordweltmeister Sebastien Loeb (Frankreich) rangiert im Hyundai auf Position fünf (+1:47) in Schlagdistanz zum Podium.

Anzeige

Ogier kann zu Loeb aufschließen

Die dritte Wertungsprüfung am Freitagmorgen war aus Sicherheitsgründen abgesagt worden. Der 35-jährige Ogier hatte die vergangenen fünf Jahre in Monte Carlo triumphiert, insgesamt stehen für ihn sechs Siege beim WM-Auftakt zu Buche. Mit dem siebten Erfolg würde er mit Monte Carlos Rekordsieger und Landsmann Loeb gleichziehen. 

Die Rallye Monte Carlo bildet traditionell den Start der Weltmeisterschaft. Insgesamt werden in der Saison 2019 14 Veranstaltungen ausgetragen. Die ADAC Rallye Deutschland ist die zehnte Station im Kalender und findet vom 22. bis 25. August statt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image