vergrößernverkleinern
Sebastien Ogier war in Monte Carlo einmal mehr nicht zu schlagen
Sebastien Ogier war in Monte Carlo einmal mehr nicht zu schlagen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Sebastian Ogier ist beim ersten WM-Lauf nicht zu schlagen und feiert den siebten Triumph bei der Rallye Monte Carlo. Thierry Neuville verpasst den Sieg knapp.

Weltmeister Sebastien Ogier hat gleich zum Auftakt der neuen Saison ein Ausrufezeichen gesetzt und zum siebten Mal die Rallye Monte Carlo gewonnen. Der Franzose lag im Citroen nach der 16. Wertungsprüfung 2,2 Sekunden vor Vizeweltmeister Thierry Neuville (Belgien/Hyundai) und zog mit seinem Triumph mit Rekordsieger Sebastien Loeb (Frankreich/Hyundai) gleich.

Der 35 Jahre alte Ogier war mit lediglich 0,4 Sekunden Vorsprung ins abschließende Teilstück gegangen, der Franzose behielt aber im Duell mit seinem belgischen Herausforderer Neuville die Nerven und brachte den sechsten Auftakt-Erfolg in Serie ins Ziel. Dritter wurde der Este Ott Tänak (Toyota/2:15,2 Minuten zurück) vor Loeb (2:28,2). 

Der zweite Lauf der Rallye-WM findet vom 14. bis 17. Februar in Schweden statt, insgesamt werden in dieser Saison 14 Veranstaltungen ausgetragen. Die ADAC Rallye Deutschland ist die zehnte Station im Kalender und steigt vom 22. bis 25. August im Saarland und den umliegenden Regionen.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image