vergrößernverkleinern
Thierry Neuville, Andreas Mikkelsen und Dani Sordo präsentieren ihre Startnummern
Thierry Neuville, Andreas Mikkelsen und Dani Sordo präsentieren ihre Startnummern © Hyundai Motorsport
teilenE-MailKommentare

Bei der offiziellen Präsentation der Rallye-WM zeigen die WRC-Piloten auch ihre Startnummern für die Saison 2019 und verraten, was sie mit den Zahlen verbinden

Knapp zwei Wochen vor dem Saisonauftakt bei der Rallye Monte Carlo (24. bis 27. Januar) präsentierten sich die Fahrer und Teams der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) am Samstag bei der Autosport International Show in Birmingham geschlossen der Öffentlichkeit. Dabei konnte man nicht nur die Lackierungen der vier Hersteller bewundern, sondern die Fahrer stellten auch ihre Startnummern vor.

Während bisher die Startnummern für die jeweiligen Autos vergeben wurden, dürfen sich 2019 die Fahrer wie in vielen anderen Rennserien üblich individuelle Nummern auswählen. Und dabei gab es einige Überraschungen.

Anzeige

So wählte Hyundai-Pilot Andreas Mikkelsen mit der 89 eine ungewöhnlich hohe Nummer - und hatte dafür eine einleuchtende Begründung. "Anders (Jaeger; Beifahrer; Anm. d. Red.) und ich wurden beide im Jahr 1989 geboren, daher sind wir das Team 89", sagt der Norweger.

Teamkollege Thierry Neuville, der in den vergangenen Jahren mit der Startnummer 5 unterwegs war, wechselte zur 11. "Nicolas (Gilsoul, Beifahrer; Anm. d. Red.) und ich haben gute Erinnerungen an die Nummer 11, mit der wir 2013 bei M-Sport zum ersten Mal Zweite in der Weltmeisterschaft wurden", erklärt der Belgier.

Neuvilles frühere Nummer 5 sicherte sich Kris Meeke. Der Toyota-Neuzugang hat nach eigenen Angaben keine besondere Verbindung zu dieser Zahl und überließ die Auswahl seiner Tochter. "Sie hat ein Rennauto gemalt, und da war auf der Seite die 5 drauf", berichtet der Nordire.

Esapekka Lappi, der in diesem Jahr für Citroen fährt, beließ bei der Auswahl seiner Startnummer 4 hingegen nichts dem Zufall. "Die Nummer 4 können wir für das A einsetzen, also wird unser Hashtag #L4ppi sein", sagt der Finne. Mit einer ähnlichen Begründung hatte sich sein Landsmann Valtteri Bottas seinerzeit in der Formel 1 für die 77 entschieden und daraus den Hashtag o77as gemacht.

Weltmeister Sebastien Ogier geht erwartungsgemäß mit der Nummer 1 an den Start, die auch künftig dem amtierenden Weltmeister vorbehalten ist. Ott Tänak (8), Jari-Matti Latvala (10) und Teemu Suninen (3) behielten ihre Startnummern aus der vergangenen Saison. Noch nicht bekannt ist, mit welcher Nummer Sebastien Loeb fahren wird. Der Hyundai-Neuzugang fährt momentan die Rallye Dakar und war daher bei der WRC-Präsentation in Birmingham nicht anwesend.

Update 15:20 Uhr: Mittlerweile hat Hyundai bekanntgegeben, dass Loeb mit der Startnummer 19 fahren wird.

Die Startnummern der WRC-Piloten im Überblick:

Citroen: Sebastien Ogier 1, Esapekka Lappi 4Toyota: Ott Tanak 8, Jari-Matti Latvala 10, Kris Meeke 5Hyundai: Thierry Neuville 11, Andreas Mikkelsen 89, Dani Sordo 6, Sebastien Loeb 19M-Sport: Teemu Suninen 3, Elfyn Evans 33

© Motorsport-Total.com

Nächste Artikel
previous article imagenext article image