vergrößernverkleinern
Das Entfernen der Windschutzscheibe wurde Kris Meeke zum Verhängnis
Das Entfernen der Windschutzscheibe wurde Kris Meeke zum Verhängnis © LAT
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Kris Meeke verliert durch eine Strafminute Platz acht bei der Rallye Chile, was den Briten auf die Palme bringt: "Soll ich mein Augenlicht verlieren?"

Kris Meeke (Toyota) wurde nach Ende der Rallye Chile mit einer Strafe von einer Minute belegt, wodurch er im Endergebnis von Platz acht auf zehn zurückfiel. Ihm wurde zum Verhängnis, dass er nach seinem Überschlag bei der siebten Wertungsprüfung in einer Kontrollzone zwischen der Zeitkontrolle und dem Start der achten WP die zerstörte Windschutzscheibe aus seinem Auto entfernt hatte.

Arbeiten am Auto in diesem Bereich lauf Artikel 42.1.2 des Sportlichen Reglements verboten. So weit die nüchternen Fakten, die auch Meeke im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com' anerkennt. "Wir haben in einer Kontrollzone gearbeitet. Man darf in einer Kontrollzone nicht arbeiten. Okay, das ist die Regel", sagt Meeke.

Anzeige

Doch nachvollziehen kann er seine Strafe trotzdem nicht. "Habe ich versucht, mir einen Vorteil zu verschaffen? Wollte ich die Prüfung ohne Scheibe starten? Nein!", sagt Meeke. Die Scheibe zu entfernen, sei für ihn die einzige Möglichkeit gewesen, die nächste WP zu bestreiten.

"Die Scheibe begann in meine Richtung zu fallen. Glassplitter hätten ins Auto kommen können, und ich hätte mein Augenlicht verlieren können. Wir hatten keine Schutzbrillen im Auto. Die einzige Möglichkeit war, die Scheibe zu entfernen", schildert Meeke seine Situation.

"Muss ich mir dafür schriftlich eine Genehmigung einholen oder sollte man sich die Gesamtumstände anschauen? Was zum Teufel machen sie da? Habe ich versucht, den Reifendruck anzupassen, weil ich es vergessen habe, oder sonst irgendwas? Nein? Habe ich versucht mir einen Vorteil zu verschaffen? Nein!", sieht sich Meeke zu unrecht bestraft.

Einmal in Rage, fährt der temperamentvolle Nordire fort und tobt über den Automobil-Weltverband FIA, der aus seiner Sicht zwar Sicherheit predigen, aber nicht entsprechend handeln würden. "All dieser Bullshit der FIA über Sicherheit im Straßenverkehr, Sicherheit hier, Sicherheit dort...", ärgert sich Meeke.

"Was war denn in Argentinien mit den Zuschauern? Dieses Bild von Lappi, wie er um die Kurve kommt und plötzlich Zuschauer vor ihm stehen? Aber dann, wenn es um eine Frage der Sicherheit geht: Ach, scheiß' drauf - Strafe!"

"Ich bekomme eine Strafe, weil ich das Auto sicherer gemacht habe. All diese Aktionen über die Sicherheit im Straßenverkehr, aber wenn du das Auto sicherer machst, bekommst du eine verdammte Strafe. Was soll das? Was wollen sie von mir? Dass ich mein Augenlicht verlieren?"

© Motorsport-Total.com

Nächste Artikel
previous article imagenext article image