vergrößernverkleinern
Rallye Dakar: Titelverteidiger Carlos Sainz
Rallye Dakar: Titelverteidiger Carlos Sainz © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Carlos Sainz setzte sich auf der 1. Etappe über 277 Wertungskilometer zwischen Dschidda und Bischa mit 25 Sekunden Vorsprung auf Peterhansel durch.

Titelverteidiger Carlos Sainz und Rekordchampion Stephane Peterhansel haben in ihren Minis mit einem Doppelsieg zum Auftakt der Rallye Dakar die Ansprüche des deutschen Teams X-Raid in Saudi-Arabien unterstrichen. Der Spanier Sainz setzte sich auf der ersten Etappe über 277 Wertungskilometer zwischen Dschidda und Bischa mit 25 Sekunden Vorsprung auf Peterhansel (Frankreich) durch.

Schlechter lief es für die deutschen Co-Piloten Dirk von Zitzewitz (Eutin) und Timo Gottschalk (Berlin). Von Zitzewitz kam mit Yazeed Al-Rajhi (Saudi-Arabien) nach drei Reifenschäden nur auf Platz 14 (+19:55 Minuten), Gottschalk und sein Pilot Jakub Przygonski (Polen) wurden Neunte (+9:46 Minuten).

Auch interessant

"Ich weiß nicht, warum wir die Platten bekommen haben, wir waren wirklich sehr vorsichtig", ärgerte sich von Zitzewitz: "Ein ganz schön gebrauchter Tag. Auch die Navigation war schwierig, dadurch hatten es die Nachfolgenden deutlich leichter. Einmal mussten wir umdrehen, da waren wir falsch unterwegs."

Anzeige

Die Rallye Dakar findet bei ihrer 43. Auflage zum zweiten Mal in Saudi-Arabien statt. Zuvor war das legendäre Wüstenrennen elf Jahre in Südamerika ausgetragen worden, aus Afrika hatte sich die Dakar aus Sicherheitsgründen zurückgezogen. Insgesamt stehen zwölf Etappen auf dem Programm, die Sieger der sieben Klassen werden am 15. Januar nach 7776 Kilometern gekürt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image