Anzeige

Bamberg trifft auf Italiener

Bamberg trifft auf Italiener

Brose Bamberg bekommt es auf dem Weg ins Finale der Champions League mit einem italienischen Team zu tun. Das Final Four steigt am 3. Mai.
Basketball: Bamberg trennt sich von Trainer Federico Perego, Trainer Federico Perego muss Brose Bamberg verlassen
Basketball: Bamberg trennt sich von Trainer Federico Perego, Trainer Federico Perego muss Brose Bamberg verlassen
© Imago
Sportinformationsdienst
Sportinformationsdienst
von Sportinformationsdienst

Pokalsieger Brose Bamberg trifft zum Auftakt des Final Four der Champions League am 3. Mai in Antwerpen auf das italienische Team Virtus Bologna (18.30 Uhr). Das ergab die Auslosung. Im zweiten Halbfinale des Turniers (21.15 Uhr) stehen sich im Anschluss Iberostar Teneriffa aus Spanien und die Giants der belgischen Gastgeberstadt gegenüber.

Dirk Nowitzki will Greencard  beantragen und US-Pass erhalten
Phoenix Suns v Dallas Mavericks
Dirk Nowitzki im Trikot seines Heimatvereins in Würzburg
+19
Die größten Momente der Karriere von Dirk Nowitzki in NBA und Nationalmannschaft

Bambergs Coach mit viel Respekt

Bambergs italienischer Trainer Federico Perego hat großen Respekt vor seinen Landsleuten. "Sie haben große Ambitionen", sagte er, "sie straucheln zurzeit etwas in der italienischen Liga, besitzen jedoch außerordentliches Talent und sind zudem extrem tief besetzt."

Der Fokus liege aber auf seinem eigenen Team. "Wir haben in den letzten drei Monaten viel Arbeit investiert, haben den Turnaround geschafft und sind nun an diesem Punkt. Wir wollen und werden unser bestes Gesicht zeigen."

Das Spiel um Platz drei (15 Uhr) und das Finale (18 Uhr) finden am 5. Mai statt. Die Uhrzeiten können sich jedoch aufgrund von TV-Rechten noch ändern. Die Champions League ist der dritthöchste europäische Wettbewerb. Bamberg hatte sich im Viertelfinale gegen Titelverteidiger AEK Athen durchgesetzt und damit die Chance auf ein Triple am Leben erhalten: Nach dem Pokalsieg sind die Franken auch in der Meisterschaft noch im Titelrennen.