Anzeige
Home>Basketball>BBL>

Basketball, BBL: ALBA Berlin unterliegt Riesen Ludwigsburg nach Krimi

BBL>

Basketball, BBL: ALBA Berlin unterliegt Riesen Ludwigsburg nach Krimi

Anzeige
Anzeige

Keine Wende! ALBA verliert auch Krimi

Keine Wende! ALBA verliert auch Krimi

ALBA Berlin liefert sich mit den Riesen Ludwigsburg einen Thriller bis zum Schluss, geht nach seiner mehr als zweiwöchigen Coronapause aber erneut leer aus.
Nach der zweiwöchigen Zwangspause wartet ALBA weiter auf den ersten Sieg. Gegen Ludwigsburg kämpfen die Berliner bis zur letzten Sekunde - vergeblich.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Auch wenn sie dicht dran waren und bis 0,4 Sekunden vor der Schlusssirene noch auf den Big Point hofften:

ALBA Berlin muss nach seiner mehr als zweiwöchigen Coronapause weiter auch in der Basketball Bundesliga auf den ersten Sieg warten. (NEWS: Alles zur BBL)

Der deutsche Meister, der unter der Woche in der EuroLeague zweimal den Kürzeren gezogen hatte, unterlag in der easyCredit BBL den MHP Riesen Ludwigsburg nach einem vor allem im letzten Viertel dramatischen Duell mit 75:76 (38:44).

ALBA, bereits am Dienstag bei Armani Mailand (76:84) und am Donnerstag zu Hause gegen Real Madrid (74:89) unterlegen, lieferte sich einen packenden Kampf. (SERVICE: Die Tabelle der BBL)

BBL: ALBA unterliegt Ludwigsburg nach Thriller

Nach einem 0:7-Negativlauf zu Beginn des Schlussviertels zum 61:68 holten sich die Berliner die Führung zurück (75:74/39. Minute).

Dann aber warf Tremmell Darden Ludwigsburg zehn Sekunden vor dem Ende zum Sieg - der Titelverteidiger konnte aus einem Ballbesitz Sekundenbruchteile vor Abpfiff kein Kapital mehr schlagen.

Bester Werfer der Gastgeber (20:10 Punkte) war Jaleen Smith (12), bei den MHP Riesen (24:12) glänze vor allem Darden (22).

Die Telekom Baskets Bonn dagegen meldeten sich nach drei Pleiten in Serie zurück. (SERVICE: Ergebnisse und Spielplan der BBL)

Das Team um den überragenden Topscorer Parker Jackson-Cartwright (40 Punkte) schlug den früheren Serienmeister Brose Bamberg 95:41 (52:39) und setzte sich zumindest vorübergehend mit 26:10 Punkten wieder an die Tabellenspitze.

Bayern München (24:8) könnte am Abend aber vorbeiziehen.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)





MEHR DAZU