Anzeige
Home>Basketball>BBL>

BBL: Wo sich der FC Bayern verbessern muss - ALBA feiert: "Diese Jungs, die lieben sich ja“

BBL>

BBL: Wo sich der FC Bayern verbessern muss - ALBA feiert: "Diese Jungs, die lieben sich ja“

Anzeige
Anzeige

Wo sich Bayern verbessern muss

Wo sich Bayern verbessern muss

Nach der Finalniederlage gegen ALBA Berlin will der FC Bayern in der kommenden Saison zurückschlagen. Coach Andrea Trinchieri erklärt die Fehler seiner Mannschaft.
ALBA Berlin entscheidet die Serie gegen den FC Bayern München vorzeitig und kürt sich zum dritten Mal in Folge zum deutschen Meister.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Losgelöste Freude auf der einen und pure Enttäuschung auf der anderen Seite.

Die Basketballer von ALBA Berlin sind am Sonntagabend zum dritten Mal in Folge deutscher Meister geworden. (NEWS: Alles zur BBL)

Nach der 81:96-Niederlage in eigener Halle war den Spielern des FC Bayern dagegen die innerliche Leere ins Gesicht geschrieben. Die Münchener mussten bei der Siegerehrung mit ansehen, wie ALBA die Trophäe in die Höhe strecken durfte. (SERVICE: Alle Spiele und Ergebnisse)

Hainer stellt deutliche Ansprüche an Bayern-Basketballer

Die klare Niederlage bedeutete für die Bayern, dass sie die Spielzeit ohne Titel beenden. Der Klub-Präsident Herbert Hainer bilanzierte bei Magenta Sport: „Ich glaube, es ist insgesamt eine gute, keine sehr gute Saison.“

In Spiel 3 der BBL-Finals hat ALBA Berlin in eigener Halle Matchball um die Meisterschaft. Der FC Bayern aber präsentiert sich plötzlich in Gala-Form.
03:52
BBL-Finale: Gala des FC Bayern! ALBA Berlin verliert Spiel 3 | Video-Highlights

Diese Bilanz erinnert an die Stimmen zu den Fußballern, die „nur“ Meister in der Bundesliga wurden. „Wir haben hervorragende Playoffs in der Euroleague gegen Barcelona gespielt. Da hätten wir die Chance gehabt, das Final Four zu erreichen. Leider sind wir im Pokal früh gegen Chemnitz ausgeschieden“, fügte Hainer hinzu.

Der 67-Jährige machte deutlich, was er für die kommende Saison erwartet: „Insgesamt bin ich zufrieden, aber im nächsten Jahr muss es mehr sein.“

Trinchieri: „Hatten nicht mehr Energie“

Bayern-Trainer Andrea Trinchieri machte seiner Mannschaft nach der Niederlage keinen Vorwurf und zeigte zugleich auf, in welchen Belangen die Berliner besser waren: „Wir hatten heute nicht mehr die mentale und physische Energie, um die Intensität von ALBA mitzugehen.“

ALBA Berlin hat alle Chancen auf die deutsche Basketball-Meisterschaft. Im zweiten Spiel der Finalserie war Bayern München chancenlos.
04:25
FC Bayern München - ALBA BERLIN (Highlights)

Die Münchener hatten über die komplette Saison hinweg mit vielen Rückschlägen sowie Ausfällen zu kämpfen. Trinchieri lobte seine Spieler, dass sie während der Spielzeit gegen alle Widrigkeiten angekämpft hat und trotzdem ins BBL-Finale eingezogen sind. (INTERVIEW: Nach Hirn-OP: Zipser spricht über Leidenszeit)

Er bestätigte abschließend: „Die Frage, wie wir uns besser auf eine lange Saison (mit EuroLeague-Playoffs und BBL-Finale) vorbereiten können, wird uns in der ganzen Offseason umtreiben.“

3. ALBA-Titel in Serie trotz Trainerwechsel

Auf der Gegenseite waren die Zutaten für den dritten Titel in Folge: Kontinuität, Erneuerungsbereitschaft, Zusammenhalt. Die Berliner knüpften nahtlos an die beiden vorherigen Meisterschaftssaisons an, obwohl es im vergangenen Sommer einen Trainerwechsel gab.

Die Spieler von ALBA Berlin feierten den Meistertitel gebührend
Die Spieler von ALBA Berlin feierten den Meistertitel gebührend

Israel Gonzalez übernahm von dem damals 74-Jährigen Aito Garcia Reneses. Unter dem Spanier war Gonzalez zuvor seit 2017 Assistent gewesen.

„Ich habe viel von Aito gelernt, ein bisschen gehört ihm der Titel auch“, meinte Gonzalez, „wir haben auf seinem Job aufgebaut und viel Balance dadurch gewonnen.“ Sein Ziel war vor der Saison, die Mannschaft nochmals zu verbessern. „Wir waren das Team, welches sich am meisten weiterentwickelt hat“, betonte der Coach.

In der Zukunft strebt der 47-Jährige nach weiteren Titeln: „Wir haben die personelle und spielerische Qualität, um an dieses Jahr anzuknüpfen.“

„Diese Jungs, die lieben sich ja“

Als Marco Baldi über seine Basketballer sprach, ging ihm das Herz auf. „Diese Jungs, die lieben sich ja“, sagte der Geschäftsführer von ALBA Berlin.

Baldi erzählte auch, warum das alles so ist, wie es ist: „Die mögen sich, weil sie sich auf dem Spielfeld vertrauen, und jeder spürt, dass er davon persönlich profitieren kann.“

ALBA Berlin entscheidet Spiel 1 im BBL-Finale für sich. In der Schlussphase zieht der Meister dem FC Bayern davon.
04:03
BBL-Finale: ALBA Berlin gewinnt Spiel 1 gegen FC Bayern München | Highlights

Der Macher von ALBA leitet bereits seit 30 Jahren die Geschicke des Hauptstadt-Klubs und hat mit ihm elf Meisterschaften gewonnen und durfte sechsmal das Double aus Meisterschaft sowie Pokal feiern.

-------------

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

MEHR DAZU