Anzeige

Bayerns Basketballer gegen Barcelona chancenlos

Bayerns Basketballer gegen Barcelona chancenlos

Die Basketballer von Bayern München verpassen in der EuroLeague eine Überraschung und verlieren auch das zweite Spiel.
Darrun Hilliard erzielt bei Bayern-Sieg 13 Punkte
Darrun Hilliard erzielt bei Bayern-Sieg 13 Punkte
© FIRO/FIRO/SID
SID
von SID
07.10.2021 | 22:54 Uhr

Zweites Spiel, zweite Niederlage: Die Basketballer von Bayern München haben eine Überraschung in der EuroLeague verpasst. Gegen den Vorjahresfinalisten FC Barcelona unterlagen die Münchner 72:80 (33:44), anders als im Auftaktspiel bei Maccabi Tel Aviv war der Bundesligist weitgehend chancenlos.

Die nächste Chance auf einen Erfolg in der langen Saison in Europas Top-Liga bietet sich den Bayern am Dienstag (18.00 Uhr/MagentaSport) in Kasan.

„Sie waren besser. Wir haben keinen Weg gefunden, Druck aufzubauen, daher haben sie verdient gewonnen“, sagte Münchens Trainer Andrea Trinchieri: „Wir haben gekämpft, aber es war definitiv nicht genug.“

Bayern halten nur im ersten Viertel mit

Erstmals seit anderthalb Jahren waren bei einem EuroLeague-Spiel in München wieder Zuschauer zugelassen, doch die Hoffnungen der 3814 Fans auf einen dramatischen Basketballabend hielten nicht lange. Die personell noch immer geschwächten Bayern spielten nur im ersten Viertel auf Augenhöhe, danach wuchs der Vorsprung der favorisierten Katalanen.

In Tel Aviv hatte der deutsche Pokalsieger dem Gegner trotz einiger Ausfälle und eines frühen Rückstands einen großen Kampf geliefert und nur denkbar knapp verloren. Gegen Barcelona schwand die Aussicht auf ein Comeback von Minute zu Minute.

Der zweimalige Gewinner der EuroLeague hatte schon den deutschen Meister Alba Berlin mit 96:64 „einfach so zerstört“, wie Trinchieri vor der Begegnung anmerkte.

Bayern betreiben Ergebniskosmetik

Ganz so chancenlos waren die Münchner nicht, ohne Vladimir Lucic und Kapitän Nihad Djedovic oder den früheren NBA-Spieler Paul Zipser kamen sie aber nie in Schlagdistanz und betrieben nur im letzten Viertel dank einer Energieleistung Ergebniskosmetik.

Bester Werfer der Gastgeber war Darrun Hilliard mit 18 Punkten. Bei Barcelona überzeugte Cory Higgins mit 16 Punkten und fünf Assists.