Anzeige
Home>Basketball>Basketball-WM>

WM-Quali: Herbert hofft auf EuroLeague-Spieler in Heidelberg

Basketball-WM>

WM-Quali: Herbert hofft auf EuroLeague-Spieler in Heidelberg

Anzeige
Anzeige

WM-Quali: Herbert hofft auf EuroLeague-Stars

WM-Quali: Herbert hofft auf EuroLeague-Stars

Bundestrainer Gordon Herbert hofft beim wichtigen Heimspiel in der WM-Qualifikation gegen Israel auf EuroLeague-Unterstützung.
Herbert möchte Spieler nachnominieren
Herbert möchte Spieler nachnominieren
© FIRO/FIRO/SID
SID
SID
von SID

Bundestrainer Gordon Herbert hofft beim wichtigen Heimspiel in der WM-Qualifikation gegen Israel auf EuroLeague-Unterstützung.

„Wir können vielleicht zwei oder drei Spieler für das zweite Spiel nachnominieren. Wir müssen nur schauen, ob die Spieler gesund und bereit sind“, sagte der Kanadier dem SID. Die erste Partie am Freitag (13.30 Uhr) in Tel Aviv kommt für die Profis von Alba Berlin und Bayern München zu früh, da beide am Donnerstag in der EuroLeague aktiv sind.

Das Rückspiel folgt am Montag (19.30 Uhr) in Heidelberg. Verliert Deutschland beide Spiele gegen Israel, darf in der zweiten Qualifikationsphase ziemlich sicher nur ein weiteres Team besser sein. Herbert bleibt trotz der schwierigen Lage ruhig: „Die Leute haben wahrscheinlich gedacht, wir schlagen Estland und verlieren gegen Polen. Das Gegenteil ist passiert. Jetzt haben wir zwei schwere Spiele gegen Israel, das zweimal gewonnen hat. Jedes Spiel ist wichtig, wir müssen eins nach dem anderen spielen.“

Deutschland liegt in seiner WM-Qualifikationsgruppe D nach zwei von sechs Spieltagen auf Rang drei. Das Auftaktspiel gegen Estland (66:69) hatte das Herbert-Team verloren, ehe in Polen (72:69) ein knapper Sieg gelang. Drei Nationen pro Staffel bleiben nach der ersten Gruppenphase im Rennen um ein Ticket für die WM. Diese bilden mit drei Mannschaften aus der Gruppe C mit Europameister Slowenien eine neue Gruppe, dann muss wieder mindestens Rang drei her.