München marschiert - DEG bleibt dran

München marschiert - DEG bleibt dran

Der EHC Red Bull München feiert in der PENNY DEL gegen die Kölner Haie den ersten Heimsieg. Auch die DEG holt den nächsten Sieg.
Am Donnerstagabend startet die neuen DEL-Saison und SPORT1 überträgt das Eröffnungsspiel zwischen Berlin und München. Alle Infos zum Start der neuen Spielzeit.
Neuer DEL-Modus: Das steckt dahinter
04:37
. SID
von SID
vor 7 Tagen

Der EHC Red Bull München hat am zweiten Spieltag der PENNY DEL den zweiten Sieg gefeiert, mithalten kann da überraschend die Düsseldorfer EG - und auch Meister Eisbären Berlin fand mit Verspätung in die Erfolgsspur. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der DEL)

München gewann am Sonntag gegen seinen Lieblingsgegner Kölner Haie mit 6:4 (0:0, 4:3, 2:1) und ist seit nunmehr 16 Spielen gegen die Rheinländer ungeschlagen.

Berlin, zum Saison-Auftakt mit einer 1:4-Pleite gegen München, kam auch bei den Iserlohn Roosters zunächst schwer in die Partie. Am Ende stand dennoch ein ungefährdetes 7:4 (1:1, 2:2, 4:1) für den Titelverteidiger, der seine ersten drei Punkte der Saison sammelte. (DATEN: Die Tabelle der DEL)

DEG feiert zweiten Sieg

Besser steht die DEG da, mit dem 5:3 (0:1, 2:0, 3:2) gegen die Augsburger Panther feierte der Traditionsklub bereits den zweiten Sieg und schloss zu Spitzenreiter München auf.

Vor dem Saisonstart war Düsseldorf wegen eines rigiden Sparkurses als einer der Kandidaten auf den Abstieg gehandelt worden, der in dieser DEL-Saison erstmals seit 15 Jahren wieder ausgespielt wird.

Hinter München und Düsseldorf liegen die Fischtown Pinguins auf Rang drei, das Team aus Bremerhaven gewann gegen die Straubing Tigers mit 5:4 (3:1, 1:1, 1:2).

Zu den Abstiegskandidaten zählen indes auch die Krefeld Pinguine, für die Rheinländer setzte es am Sonntag mit dem 3:6 (1:2, 1:3, 1:1) bei den Grizzlys Wolfsburg schon die zweite Niederlage.

Aufsteiger Bietigheim verliert erstmals

Neuling Bietigheim Steelers gab indes erstmals ein Spiel ab. Der DEL2-Meister, erster sportlicher Aufsteiger seit 2006, verlor zwei Tage nach dem 5:4-Auftaktsieg gegen den ERC Ingolstadt bei den Nürnberg Ice Tigers mit 0:3 (0:1, 0:0, 0:2).

In München schoss der gebürtige Kölner Frederik Tiffels im ersten Aufeinandertreffen mit seinem früheren Klub seine ersten beiden Saisontore und steuerte einen Assist bei. In Iserlohn ging es beim Stand von 3:3 ins Schlussdrittel, dann traf Matthew White innerhalb einer Minute doppelt für Berlin und leitete den Sieg ein.

MEHR DAZU