Anzeige
Home>Eishockey>DEL>

DEL: Tabellenführer München patzt - DEG gewinnt Rheinderby

DEL>

DEL: Tabellenführer München patzt - DEG gewinnt Rheinderby

Anzeige
Anzeige

Spitzenreiter München patzt

Tabellenführer Red Bull München muss in der DEL einen Dämpfer hinnehmen. Jubel gibt‘s dagegen im Rheinderby für die DEG.
Düsseldorfer EG - Kölner Haie: Tore und Highlights | PENNY DEL
SID
SID
von SID

Tabellenführer Red Bull München hat in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) einen Dämpfer hinnehmen müssen.

Beim Tabellendritten Adler Mannheim unterlagen die Münchner 1:5 (1:2, 0:0, 0:3) und verpassten die Chance, sich im Kampf um die Hauptrunden-Meisterschaft noch deutlicher von der Konkurrenz abzusetzen. (Spielplan und Ergebnisse der DEL)

Im Rheinderby gewann die Düsseldorfer EG das Prestigeduell mit den Kölner Haien.

Beim Mannheimer Erfolg trafen Tyler Gaudet (9.) und Markus Eisenschmid (15.) jeweils zur Führung, bevor Borna Rendulic (51.), Jordan Szwarz (54.) und David Wolf (60.) zum 5:1-Endstand erhöhten.

Den zwischenzeitlichen Ausgleich der Münchener steuerte Austin Ortega (14.) bei. In der Tabelle bleibt München ungefährdet Erster, Mannheim verkürzte den Rückstand auf Münchens ersten Verfolger Ingolstadt auf zwei Punkte. (SERVICE: Die DEL-Tabelle)

Die Düsseldorfer EG glich durch das 3:2 (2:0, 0:0, 1:1) gegen Köln die Saisonserie aus, jeweils zwei Duelle entschieden die Traditionsklubs für sich. Nicholas Baptiste (15:18) traf zuerst für den KEC, Tobias Eder (17., 19.) sorgte aber noch vor dem Ende des ersten Drittels vor 13.102 Fans für die Führung der Düsseldorfer. (NEWS: Alles zur DEL)

Alexander Ehl (46.) erhöhte im Schlussdrittel, der Anschlusstreffer von Nicholas Bailen (55.) reichte den Kölnern nicht aus.

Die DEG zieht somit an den Haien vorbei und belegt nun den siebten Tabellenplatz. Beide Teams schielen auf einen Platz unter den ersten Sechs, der die direkte Qualifikation für die Play-offs bedeuten würde.

Dort konnten sich die Grizzlys Wolfsburg durch einen 4:3 (2:2, 0:0, 2:1)-Sieg über die Straubing Tigers weiter festigen. Hinter Straubing liegt Wolfsburg auf dem fünften Platz.