Anzeige

Mit 16 Jahren! Wunderkind Gabriel „Gaby“ Jeanne gewinnt Hearthstone Grandmasters

Mit 16 Jahren! Wunderkind Gabriel „Gaby“ Jeanne gewinnt Hearthstone Grandmasters

Vergangenes Wochenende fand mit den Playoffs der Höhepunkt der aktuellen Hearthstone Grandmasters Season statt. Die EU-Division wurde dabei von einem 16-jährigen Wunderkind dominiert. Und das nicht einmal überraschend.
Gabriel "Gaby" Jeanne ist der Gewinner der 2021er Hearthstone Grandmasters Season 2
Gabriel "Gaby" Jeanne ist der Gewinner der 2021er Hearthstone Grandmasters Season 2
© Blizzard/SPORT1
. SPORT1
von Robin Ahlert
vor 5 Tagen

Mit acht Jahren das erste Mal Hearthstone gespielt, mit 10 das erste Mal auf Legend-Rang 1 - der Weg für Gabriel „Gaby“ Jeanne schien ein Versprechen an die Zukunft, welches sich seit letzter Nacht endgültig erfüllte. Nachdem der Franzose schon im Mai diesen Jahres mit der Masters Tour Orgrimmar im Alter von gerade einmal 14 Jahren das erste große Turnier gewonnen hat, gelang ihm vergangenes Wochenende bei den europäischen Grandmasters etwas, von dem viele etablierte Hearthstone-Profis eine Karriere lang träumen: Durch seinen 3:1-Triumph über den Tschechen Jaromir „Jarla“ Vyskocyl löste der inzwischen 16-jährige sein Ticket für die im Dezember stattfindende Hearthstone-WM.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Wirklich überrascht hat dies aber keinen. Gaby marschierte mit einer beeindruckender und vor allem dominierender Manier durch die Gruppenphase. Sowohl in Woche 1, als auch in Woche 6 und 7 holte er sich die Gesamtsiege. Doch auch in den anderen vier Spieltagen der Saison schaffte es das Wunderkind jedes Mal mindestens einen Punkt mit zu nehmen. Am Ende standen sage und schreibe 24 Gesamtpunkte für den Franzosen zu Buche - Rekord. Platz 1 natürlich inklusive.

In den Playoffs machte Gaby dann genau da weiter wo er in der Saison aufgehört hat. Bevor er im Finale mit 3:1 über Jarla rollte, eliminierte er im Halbfinale den Saison-Zweiten und Mitfavoriten David „Frenetic“ Neila Quinones mit dem gleichen Ergebnis. Mit seinem Line-Up bestehend aus Handlock, Garotte Rouge, Anacondra Druid und dem Quest-Lifesteal Demon Hunter fand der Franzose immer die richtigen Antworten auf die Aufgaben, die ihm seine Gegner stellten.

Auch das Play des Turniers darf das 16-jährige Wunderkind sein Eigen nennen. Im dritten Spiel des Finales ließ Gaby seinen Druiden in klassischer Anacondra-Manier ausrasten und entschied das Spiel via Cenarion Ward-Germination-Kombination sowie einer kleinen Hilfestellung des Hearthstone „RNG(j)esus“ zu seinen Gunsten. Selbst Kontrahent Jarla applaudierte anerkennend.

Enttäuschende Saison für Bunnyhoppor, Seiko und Co.

Teil der Gaby-Show waren anfangs auch einige deutsche Vertreter.

Sowohl Raphael „Bunnyhoppor“ Peltzer als auch Linh „Seiko“ Nguyen schafften es zwar in die Playoffs, scheiterten dabei aber jeweils im Decider Match. Für Kevin „Casie“ Eberlein und Torben „Viper“ Wahl endete die zweite 2021er-Grandmaster-Saison schon früher denkbar knapp auf dem neunten und zehnten Platz nach der Gruppenphase.