Anzeige
Home>eSports>Overwatch>

Overwatch Contender Series 2022: Ex Oblivione gewinnt B-Sides Turnier

Overwatch>

Overwatch Contender Series 2022: Ex Oblivione gewinnt B-Sides Turnier

Anzeige
Anzeige

Overwatch: Ex Oblivione gewinnt B-Sides Turnier

Overwatch: Ex Oblivione gewinnt B-Sides Turnier

Das dänisch geprägte Team von Ex Oblivione konnte die Overwatch Contenders Series 2022 gewinnen. Munich eSports blieb hinter den Erwartungen zurück.
Ein verdienter Sieg für Ex Oblivione
Ein verdienter Sieg für Ex Oblivione
© Blizzard Entertainment

Ungeschlagen startete das Team um die ehemaligen Vancouver Titans Spieler Maximilian „Seicoe“ Otter und Niclas „sHockWave“ Jensen in die Playoffs des zweiten Turniers der Summer Series. In einem spannenden Finale konnte sich die Mannschaft gegen den starken Konkurrenten aus Frankreich durchsetzen.

Ohne große Kratzer in der Rüstung bahnte sich Ex Oblivione (ExO) seinen Weg durch das Upper Bracket bis hin zum großen Finale. Nachdem man zuvor Twisted Minds und die Raspberry Racers mit jeweils 3-0 in Rekordzeit abgefertigte, konnte man auch Team Peps im Spiel um den ersten Finalplatz ohne Kartenniederlage besiegen.

+++ Sendungen, Interviews, VODs! Abonniert unseren neuen YouTube-Kanal, für noch mehr eSports- & Gaming-Content! +++

Nachdem Peps den Umweg über das Lower Bracket Final mit einem 3-1 gegen Oleksandr „Chasetorch“ Okseschenko und den Rest der Raspberry Spieler erfolgreich bestritten hatte, stand dem Re-Match der beiden Titelfavoriten nichts mehr im Wege.

Peps kampflustig, ExO auf Junkertown besser

Nach einem unglaublichen Hin und Her auf den ersten fünf Karten ging es mit einem Spielstand von 3-3 auf die entscheidende Map des Abends. Ex Oblivione, die mit einem Punkt voraus in das Endspiel gestartet waren, starteten in der Defensive. Auch wenn der erste Kampf in Richtung des angreifenden Teams fiel, schaffte man es bis zum Beginn der Verlängerung nur 75,28 Meter weit.

+++ News, Videos, Liveticker – jetzt die kostenlose eSports1 App für iOS und Android ausprobieren +++

In der letzten Angriffswelle versagte dann auch noch die Kommunikation von Team Peps, sodass niemand mehr rechtzeitig die Overtime reaktivieren konnte. Zum Seitenwechsel war es dann für den Seicoe und Co. kein großes Problem, die kurze Distanz zurückzulegen. Nach weniger als zwei Minuten konnte die Zielmarkierung überschritten werden und Ex Oblivione entschied das Finale mit 4-3 für sich.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Overwatch Contenders: Munich eSports scheitert früh

Nachdem Munich eSports im A-Sides allen die Stirn bieten konnte, lief es in den Playoffs dieses Mal ganz und gar nicht gut. Nachdem Oliver „TrqstMe“ Pöhler aufgrund von Vorwürfen über Beleidigungen während des laufenden Turniers von der Teilnahme ausgeschlossen wurde, gestattete die Spielleitung dem Team um Flex Support Spieler Mark „Lv1Crook“ Leveleki nicht, einen neuen Tank nachzunominieren. Sie schafften es zwar noch aus der Gruppenphase, mussten sich aber anschließend The Ultimates geschlagen geben. Im Lower Bracket warf sie dann schlussendlich Raspberry Racers aus dem Event.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Weiter geht es in der „Path To Pro“-Saison bereits am 29. Oktober mit der nächsten Open Division.