Anzeige
Home>eSports>Rocket League>

Trotz Roster-Änderungen: Team BDS gewinnt EU-Regional

Rocket League>

Trotz Roster-Änderungen: Team BDS gewinnt EU-Regional

Anzeige
Anzeige

Rocket League: BDS gewinnt Regional

Rocket League: BDS gewinnt Regional

Am vergangenen Wochenende startete auch die EU-Region in den Spring Split der RLCS 2021/22. In der Transferperiode hatte es einige Wechsel gegeben, sodass das Event für Überraschungen wie gemacht schien.
Auch in neuer Formierung erfolgreich: Team BDS
Auch in neuer Formierung erfolgreich: Team BDS
© Team BDS via Twitter

Am Ende waren es dann aber wieder zwei der auch zuletzt dominanten Teams, die das Grand Final unter sich ausmachten. Mit einem sauberen 4:0 konnte Team BDS die Paarung mit dem neu formierten Team von Moist Esports für sich entscheiden.

Team BDS ohne Anlaufschwierigkeiten

BDS hatte zuvor für Aufsehen gesorgt, da sie nach dem enttäuschenden Winter Major in LA das langjährige Teammitglied Marc „MaRc_By_8.“ Domingo durch den jungen Franzosen Enzo „Seikoo“ Grondein, der zuvor bei Endpoint für Furore gesorgt hatte, ersetzten.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Das neue Roster zeigte sich von Beginn an überraschend gut eingespielt und zusammen mit Evan „M0nkey M00n“ Rogez und Alex „Extra“ Paoli fegte „Seikoo“ ohne Niederlage durch das Turnier. Besonders der souveräne Auftritt im Finale war ein echtes Ausrufezeichen.

Auf der anderen Seite zeigten sich auch die ehemaligen Queso-Spieler, die erstmals in den Farben von Moist Esports antraten, in der gewohnt guten Verfassung. Sie mussten sich im gesamten Turnierverlauf nur den späteren Siegern geschlagen geben und bescherten der amerikanischen Organisation einen gelungenen Einstand in die Rocket League-Szene.

Machtwechsel in der zweiten Reihe?

Überraschungen gab es dagegen auf den Plätzen dahinter. Mit den Evil Geniusen, Dignitas und Endpoint schieden die anderen drei Major-Teilnehmer schon am ersten Tag aus. Auch für Außenseiter BS+COMPETITION war schon am Freitag Schluss, weshalb das restliche Wochenende ohne deutsche Beteiligung auskommen musste.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Den dritten Platz sicherte sich überraschend Solary, die sich nur Moist und Team BDS geschlagen geben mussten. Das komplett niederländische Team hatte sich noch als Team suhhh qualifiziert, bevor sie am 6. Mai von Solary übernommen wurden. Dahinter konnte Team Vitality die erste Top-4-Platzierung seit November feiern. Der Transfer von Andrea „Radosin“ Radovanović scheint sich also auszuzahlen.