Anzeige

Nürnberg springt auf Aufstiegsplatz

Nürnberg springt auf Aufstiegsplatz

Der 1. FC Nürnberg gewinnt souverän gegen den 1. FC Heidenheim. Fortuna Düsseldorf feiert gegen den Karlsruher SC seinen ersten Heimsieg, keinen Sieger gibt es in Kiel.
Wäre Simon Terodde eine Option für Hansi Flick? Klaus Allofs hält von dieser Idee nicht viel.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der 1. FC Nürnberg erklimmt die Aufstiegsränge.

Durch ein 4:0 gegen den 1.FC Heidenheim klettert der Club auf den zweiten Tabellenplatz der 2. Bundesliga. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur 2. Bundesliga)

Außerdem gewann Fortuna Düsseldorf gegen den Karlsruher SC mit 3:1 und Holstein Kiel und Darmstadt 98 trennten sich 1:1.

Nürnberg tat sich gegen kompakt-stehende Heidenheimer über weite Strecken der ersten Hälfte extrem schwer. Heidenheim hatte durch Stefan Schimmer, der freistehend an Christian Mathenia scheiterte, sogar die beste Gelegenheit der ersten Minuten.

Kurz vor der Pause erlöste Mats Möller Daehli den Club. Der Norweger traf mit einem sehenswerten Fernschuss in der 45. Minute zum 1:0.

Nürnberg zaubert nach der Pause

Nach der Pause sorgte der Club schnell für klare Verhältnisse. Die Nürnberger schlossen in der 52. Minuten einen schönen Konter sehenswert ab: Tempelmann trieb den Ball vom eigenen Strafraum bis weit in die gegnerische Hälfte, legte ab zu Erik Shuranov, der denn Ball sehenswert ins rechte obere Eck schoss.

Ebenso sehenswert war das 3:0 der Nürnberger. Johannes Geiß traf in der 66. Minute mit einem Freistoß in den Winkel zur Entscheidung.

Den Schlusspunkt setzte Tom Krauß in der 89. Minute mit dem 4:0.

Durch den Sieg sprang der Club vorläufig auf den zweiten Platz der Tabelle und liegt nun mit 21 Punkten zwei Punkte vor den direkten Verfolgern Regensburg und Schalke, die am 11. Spieltag noch nicht gespielt haben. (DATEN: Die Tabelle der 2. Bundesliga)

Fortuna feiert ersten Heimsieg

Über einen Heimsieg durften sich auch die Fans von Fortuna Düsseldorf freuen. Die Fortuna feierten beim 3:1 gegen den Karlsruher SC den ersten Sieg vor heimischem Publikum.

Düsseldorf machte von Beginn an klar, dass sie unbedingt den ersten Heimsieg einfahren wollen. Folgerichtig gingen sie in der neunten Minute durch ein unglückliches Eigentor von Philip Heise in Führung. Es war das erste Mal in dieser Saison, dass die Fortuna im heimischen Stadion mit 1:0 in Führung ging.

Von der Führung beflügelt drückten die Düsseldorfer weiter nach vorne. Trotzdem fiel aus dem nichts der Ausgleich durch Marvin Wanitzek (22.). Der Distanzschussexperte traf mit einem abgefälschten Schuss aus knapp 20 Metern.

Nach Ausgleich wirkten die Fortuna verunsichert und die Gäste aus Karlsruhe übernahmen immer mehr die Kontrolle über das Spiel, verpassten aber vor der Pause die Führung.

Das rächte sich in der zweiten Hälfte. Die Düsseldorfer übernahmen wieder das Spiel und belohnten sich in der 51. Minute auf kuriose Weise nach doppelten Aluminium-Pech. Zunächst klatschte Petersons Flanke an den linken Pfosten, direkt im Anschluss traf Hartherz nur das linke Lattenkreuz.

Der KSC bekam den Ball danach im Strafraum nicht ausreichend geklärt und so traf Christoph Klarer aus kürzester Distanz zur 2:1-Führung.

Die Gäste versuchte danach den Ausgleich zu erzielen, wurde aber nur knapp 10 Minuten nach dem 2:1 eiskalt von der Fortuna ausgekontert. Khaled Narey schloss einen perfekt gespielten Angriff zum 3:1 für die Gastgeber ab.

Rapp punktet beim Heimdebüt

Holstein Kiel erkämpft sich beim Heimdebüt von Marcel Rapp ein 1:1-Unentschieden gegen Darmstadt 98.

Die Kieler waren von Beginn an spielbestimmend. Es dauerte aber bis zur 37. Minute, bis sich Kiel für die engagierte Leistung belohnte.

Darmstadts Matthias Bader blockte beim Versuch eine Flanke von Mikkel Kirkeskov abzuwehren den Ball unglücklich mit der Hand. Es gab folgerichtig Handelfmeter, den Alexander Mühling souverän in den rechten oberen Winkel verwandelte.

Die Darmstädter zeigten sich vom Rückstand aber wenig geschockt und glichen bereits vier Minuten später durch Luca Pfeifer aus.

In der zweiten Hälfte versuchten beide Teams drei Punkte zu holen, ein weiterer Treffer wollte beiden Teams aber nicht mehr gelingen.

Alles zur 2. Bundesliga bei SPORT1: