Anzeige
Home>Fußball>

2. Bundesliga: DFB-Sportgericht verhandelt Einspruch von Hansa Rostock

Fußball>

2. Bundesliga: DFB-Sportgericht verhandelt Einspruch von Hansa Rostock

Anzeige
Anzeige

DFB prüft Rostock-Einspruch

DFB prüft Rostock-Einspruch

Sieben Urteile rund um Geldstrafen für den Zweitligisten Hansa Rostock werden neu verhandelt. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes wird prüft den Einspruch.
Bundesliga-Absteiger Bielefeld tut sich in der zweiten Liga weiter schwer. In Rostock setzt es für die Arminen die dritte Pleite im dritten Spiel.
SID
SID
von SID

Muss Hansa Rostock bestimmte Geldstrafen nicht zahlen?

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wird am 19. August den Einspruch des Zweitligisten Hansa Rostock gegen zwei Urteile verhandeln.

Das Sportgericht hatte den Verein wegen sieben Fällen eines unsportlichen Verhaltens von Fans mit Strafen von insgesamt 137.925 Euro belegt.