Anzeige

So viel Wert verlieren FCB und BVB

So viel Wert verlieren FCB und BVB

Der Unternehmenswert der europäischen Topklubs geht drastisch nach unten. Milliarden gehen während der Pandemie verloren, auch Bayern und BVB büßen viel ein.
Jerome Boateng im Zweikampf mit Erling Haaland
Jerome Boateng im Zweikampf mit Erling Haaland
© Imago
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Profi-Fußball sind längst unübersehbar. 

Fehlende Zuschauer, Sparkurse und erhebliche Verluste bedeuten klare Einschnitte. Nun wird in einem Report des Beratungskonzerns KPMG klar, wie groß der Wertverlust unter den Topklubs Europas tatsächlich ist. Die Fußballexperten des Unternehmens bewerten unter anderem Profitabilität, Popularität, sportliches Potenzial, TV-Einnahmen und Eigentumsrechte am Stadion. 

32 Klubs wurden unter die Lupe genommen: Erstmals seit Einführung des Reports im Jahr 2016 ist der Gesamtwert in diesem Jahr gesunken - und das nun um gleich 15 Prozent, was eine Summer von 6,1 Milliarden Euro ausmacht. 

Der FC Bayern hat als viertwertvollster Klub des Rankings allerdings "nur" neun Prozent eingebüßt. Das ist der zweitbeste Wert in den Top 10 hinter dem FC Chelsea (acht Prozent).

Insgesamt wird der Unternehmenswert der Münchner auf 2,62 Milliarden Euro beziffert. Den Bayern wird im Bericht ein hervorragendes Verhältnis zwischen sportlicher "Performance und Profitabilität" bescheinigt. Die Einbußen seien in allererster Linie den ausgebliebenen Zuschauereinnahmen geschuldet. 

Dortmund ist mit 1,22 Milliarden Euro 12. der Tabelle - bisher gingen dem BVB nur 5 Prozent flöten - allerdings ist darin die Abrechnung der gerade zu Ende gegangenen Saison noch nicht mit eingerechnet. Dortmund selbst rechnet mit Einbußen in Höhe von rund 75 Millionen Euro für das laufende Geschäftsjahr. 

An der Spitze der wertvollsten Klubs steht weiter Real Madrid (2,9 Milliarden Euro). Platz zwei schnappte sich der FC Barcelona (2,86 Milliarden), der Manchester United (2,66 Milliarden) verdrängte. Alle drei fielen damit unter die Drei-Milliarden-Marke zurück. Uniteds Wert ging um ganze 20 Prozent zurück, Barca verlor 10 Prozent und auch Real wurde hart getroffen (16 Prozent). 

Der Bundesliga-Absteiger FC Schalke 04 wird trotz des sportlichen Absturzes in der abgelaufenen Saison übrigens noch als Nummer 15 des Rankings geführt.

Die wertvollsten Klubs Europas in der Übersicht: 

Real Madrid: 2,90 Milliarden Euro
FC Barcelona: 2,86 Milliarden Euro
Manchester United: 2,66 Milliarden Euro
FC Bayern: 2,62 Milliarden Euro
FC Liverpool: 2,28 Milliarden Euro
Manchester City: 2,17 Milliarden Euro
FC Chelsea: 1,87 Milliarden Euro
Paris Saint-Germain: 1,75 Milliarden Euro
Tottenham Hotspur: 1,70 Milliarden Euro
Juventus Turin: 1,48 Milliarden Euro
FC Arsenal: 1,44 Milliarden Euro
Borussia Dortmund: 1,22 Milliarden Euro
Atlético Madrid: 1,13 Milliarden Euro
Inter Mailand: 877 Millionen Euro
FC Schalke: 502 Millionen Euro
Olympique Lyon: 489 Millionen Euro
SSC Neapel: 485 Millionen Euro
FC Everton: 455 Millionen Euro
AC Milan: 427 Millionen Euro
Leicester City: 424 Millionen Euro
Ajax Amsterdam: 418 Millionen Euro
AS Rom: 405 Millionen Euro
FC Valencia: 367 Millionen Euro
Atalanta Bergamo: 364 Millionen Euro
Benfica Lissabon: 349 Millionen Euro
FC Sevilla: 346 Millionen Euro
Galatasaray: 345 Millionen Euro
Lazio Rom: 298 Millionen Euro
FC Porto: 252 Millionen Euro
Villarreal: 239 Millionen Euro
Olympique Marseille: 195 Millionen Euro
Fenerbahce: 184 Millionen Euro