Anzeige

Das sind Europas Meister 2020/21

Das sind Europas Meister 2020/21

Inter Mailand steht seit Sonntag als italienischer Champion fest. Der FC Bayern könnte bald folgen. SPORT1 gibt einen Überblick über Europas Meister.
Circa 30.000 Fans haben den 19. Titelgewinn von Inter Mailand gefeiert. Der Mailander Domplatz wurde zum blau-schwarzen Fahnenmeer. Am Ende musste die Polizei die Meisterparty auflösen.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

In Italien ist schon alles klar, in Deutschland und England so gut wie und in Spanien sowie Frankreich herrscht noch absolute Hochspannung.

Während sich in Italien am Sonntag Inter Mailand auf dem Sofa zum nationalen Champion gekrönt und nach neun Jahren Abo-Meister Juventus Turin abgelöst hat, können am kommenden Wochenende der FC Bayern, der auch vor seinem neunten Titel in Folge steht, sowie Manchester City nachziehen.

In Spanien bahnt sich dagegen vier Spieltage vor Saisonende ein Herzschlagfinale mit vier potenziellen Meisterkandidaten an.

Atlético Madrid, Real Madrid, der FC Barcelona und der FC Sevilla können allesamt noch vom Meistertitel träumen.

In Frankreich scheint es an den letzten drei Spieltagen auf einen Zweikampf zwischen Tabellenführer OSC Lille und Titelverteidiger Paris Saint-Germain hinauszulaufen.

SPORT1 zeigt, in welchen europäischen Ländern die Meisterschaften 2020/21 bereits entschieden sind.

Meister 2020/21

Griechenland: Olympiakos Piräus
Italien: Inter Mailand
Malta: Hamrun Spartans
Montenegro: Buducnost Podgorica
Niederlande: Ajax Amsterdam
Nordmazedonien: Shkendija Tetovo
Polen: Legia Warschau
Russland: Zenit St. Petersburg
Schottland: Glasgow Rangers
Schweiz: Young Boys Bern
Serbien: Roter Stern Belgrad
Tschechien: Slavia Prag
Ukraine: Dynamo Kiew
Ungarn: Ferencvaros Budapest

Meister Kalenderjahr 2020

Belarus: Schachzjor Salihorsk
Estland: Flora Tallinn
Färöer: HB Torshavn
Finnland: HJK Helsinki
Georgien: Dynamo Tiflis
Irland: Shamrock Rovers 
Island: Valur Reykjavik 
Kasachstan: Qairat Almaty 
Lettland: Riga FC 
Litauen: Zalgiris Vilnius 
Norwegen: FK Bodø/Glimt 
Schweden: Malmö FF