Anzeige

Mourinho rastet aus und lässt PK platzen

Mourinho rastet aus und lässt PK platzen

Der Trainer der AS Rom ist nach der Derbypleite gegen Lazio auf 180 - und lässt die obligatorische Pressekonferenz platzen.
Jose Mourinho hat eine klare Meinung zu Fortnite. Viele Spieler lassen sich durch das Ego-Shooter-Spiel vor wichtigen Spielen ablenken.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

In der Serie A bleibt der SSC Neapel das Maß der Dinge.

Der Tabellenführer gewann am Sonntagabend gegen Cagliari Calcio mit 2:0 (1:0). Der Ex-Wolfsburger Victor Osimhen mit seinem vierten Saisontreffer (11.) und Lorenzo Insigne per Foulelfmeter (57.) trafen gegen die Sarden.

Damit wahrte Napoli mit nun 18 Punkten aus sechs Spielen seine perfekte Bilanz. (Tabelle der Serie A)

Im intensiv geführten Stadtderby hatte sich Lazio Rom zuvor gegen die AS Rom mit 3:2 (2:1) durchgesetzt und war in der Tabelle bis auf einen Punkt an den Stadtrivalen herangerückt.

Sergej Milinkovic-Savic (6.), Pedro (19.) und Felipe Anderson (63.) trafen für Lazio, Roger Ibanez (41.) und Jordan Veretout per Foulelfmeter (69.) erzielten die Tore der Gäste.

Mourinho tobt nach Pleite im Derby

Für Roma-Coach José Mourinho war der Sieg des römischen Rivalen allerdings nicht die Konsequenz des besseren Spiels - sondern von Fehlern des Schiedsrichters Marco Guida und des VAR.

„Jemand wie ich, der vor zehn Jahren Trainer in Italien war, hat das Gefühl, dass sich der italienische Fußball so sehr verbessert hat, vom Spiel bis zum Siegeswillen“, lobte er zunächst - um dann loszulegen: „Leider hatten der Schiedsrichter und das VAR-System nicht die richtige Größe für ein Spiel auf diesem Niveau.“

Nachdem er seine Tiraden gegen die Unparteiischen im DAZN-Interview beendet hatte, wollte er auf der Pressekonferenz mit den übrigen Journalisten reden - doch die von Lazio gewählten Modalitäten ließen dies nicht zu.

In COVID-Zeiten lässt sich Lazios Pressebeauftragter die Fragen der Journalisten zukommen und stellt sie stellvertretend beiden Trainern, um direkten Kontakt auszuschließen. Auf einem Video vom Sonntagabend ist nun Mourinho zu sehen, wie er mit einem Ligabeauftragten diskutiert.

„Lazio hat für seinen Trainer entschieden, aber ich will mit den Journalisten sprechen“, ist Mourinho zu vernehmen.

Als der Ligabeauftragte anmerkte, dass es sich um ein Heimspiel von Lazio handele und daher die Regeln des Gastgebers zu akzeptieren seien, stand Mourinho kurzerhand auf und ließ ein „Schiebt euch diese Regeln in den Ar***“ folgen.