Anzeige

„Back on top“: DFB will einen Titel pro Jahrzehnt

„Back on top“: DFB will einen Titel pro Jahrzehnt

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) setzt sich einen großen Titel pro Jahrzehnt zum Ziel.
Hansi Flick hat seit seiner Übernahmen von Jogi Löw alle Spiele der WM-Quali mit der deutschen Nationalmannschaft gewinnen Können. Gündogan, Tah und Bierhoff sprechen über die Gründe.
SID
SID
von SID

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) setzt sich einen großen Titel pro Jahrzehnt zum Ziel.

„Wir haben den Anspruch, bei jedem Männer- oder Frauen-Turnier unter die letzten Vier zu kommen. Alle zehn Jahre wollen wir einen Titel gewinnen, da nehmen wir auch die U21 mit rein“, sagte Nationalmannschaftsdirektor Oliver Bierhoff am Mittwoch bei einem Pressetermin in Frankfurt/Main.

Der neue Bundestrainer Hansi Flick habe den 2018/19 ausgegebenen Zielsatz "Zurück an die Weltspitze" übernommen und spreche von "Back on top", berichtete Bierhoff.

Es muss nicht unbedingt der WM-Titel sein

Das heiße "nicht banal, Weltmeister zu werden", auch "weltmeisterwürdig" sei ein guter Begriff. "In der Identifikation der Fans, bei Begeisterung und Einschaltquoten wollen wir ebenfalls an die Weltspitze. Wir wollen auch, dass unsere Spieler Vorbilder sind und sozial tätig werden", sagte Bierhoff.

Er warb allerdings beim Zusammenspiel vieler Faktoren um Geduld: „Wir warten nicht auf einen großen Knall, sondern haben einen Prozess gestartet.“ Die Nations League werde im WM-Jahr 2022 eine erste Testphase sein „und ein Hinweis, wohin es geht“.

MEHR DAZU