Anzeige

Schickhardt: Impfpflicht für Fußball-Profis „völlig abwegig“

Schickhardt: Impfpflicht für Fußball-Profis „völlig abwegig“

Sportrechtler Christoph Schickhardt hält eine Impfpflicht nur für Fußball-Profis für „völlig abwegig.
Impfdebatte: Schickhardt spricht von Populismus
Impfdebatte: Schickhardt spricht von Populismus
© FIRO/FIRO/SID
SID
SID
von SID

Sportrechtler Christoph Schickhardt hält eine Impfpflicht nur für Fußball-Profis für „völlig abwegig. Dies ist auch ein gutes Stück Populismus. Gerade wird die Impfpflicht für alle diskutiert. Das ist natürlich möglich und betrifft dann selbstverständlich auch die Fußball-Profis. Eine Impfpflicht isoliert für Fußball-Profis hätte aber rechtlich keine Chance“, sagte der renommierte Jurist der Münchner AZ und dem Straubinger Tagblatt. Auch SPORT1 berichtete.

Es gebe dafür "rechtlich keinen plausiblen Anknüpfungspunkt", ergänzte Schickhardt. "Man sollte die Fußballer nicht an den Pranger stellen. Joshua Kimmich ist ein herausragender Sportler und so, wie man allseits hört, auch ein sehr ernsthafter Mensch. Ich halte es für völlig falsch, Fußballern diesbezüglich eine Vorbildfunktion zuzuschreiben. Damit sind sie doch völlig überfordert", sagte er weiter.

Wer zu seiner Entscheidung, ob er sich impfen lasse oder nicht, „ein Vorbild benötigt, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen. Alle Fakten liegen längst auf dem Tisch.“

MEHR DAZU