Anzeige

De Bruynes Geniestreich schockt Chelsea

De Bruynes Geniestreich schockt Chelsea

Kevin De Bruyne schießt Manchester City zum Sieg im Spitzenspiel gegen den FC Chelsea. Die Mannschaft von Pep Guardiola ist klar überlegen.
Kevin De Bruyne führt sein Team gegen Chelsea zum Sieg
Kevin De Bruyne führt sein Team gegen Chelsea zum Sieg
© Imago
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Kevin De Bruyne hat Manchester City im Spitzenspiel der Premier League gegen den FC Chelsea zum Sieg geschossen.

Der Superstar unter der den Superstars erzielte das goldene Tor zum 1:0 (0:0)-Erfolg des Spitzenreiters im Duell mit dem Tabellenzweiten. In der 70. Minute ließ der Belgier die Fans im heimischen Etihad Stadium jubeln. (Service: Alles Wichtige zur Premier League)

Damit hat City bereits 13 Punkte Vorsprung auf die Blues, die sich nach nur einem Sieg in den letzten sechs Liga-Spielen wohl endgültig aus dem Titelrennen verabschieden. Dritter ist derzeit der FC Liverpool, der 14 Punkte hinter ManCity liegt - aber noch zwei Spiele mehr zu absolvieren hat.

De Bruyne krönte mit seinem Tor seine starke Vorstellung in einem umkämpften Spiel. Er schüttelte erst einen Gegenspieler ab, zog dann unwiderstehlich in die Mitte - verzögerte kurz - und schlenzte den Ball von der Strafraumkante unhaltbar ins lange Eck.

Lukaku hat eine gute Chance - und vergibt

City hatte insgesamt deutlich mehr von Spiel, vor allem in der ersten Halbzeit zog sich Chelsea weit zurück. Chancen waren auf beiden Seiten eher selten, die mit Abstand beste hatte Jack Grealish kurz vor Ende des ersten Durchgangs. Kepa Arrizabalaga reagierte im Chelsea-Kasten aber stark.

Sein Gegenüber, der Brasilianer Ederson, war ebenfalls nur sporadisch gefordert, kurz nach Wiederanpfiff zwang ihn der über weite Strecken der Partie abgemeldete Stürmerstar Romelu Lukaku aber zu einer starken Parade. (Daten: Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

Ein echtes Aufbäumen der harmlosen Blues blieb auch nach dem Gegentreffer aus, City feierte eine verdienten Sieg. Der deutsche Nationalspieler Antonio Rüdiger zeigte eine ordentliche Partie, seine DFB-Kollegen Timo Werner (Chelsea) und Ilkay Gündogan (City) wurden eingewechselt. Chelseas Kai Havertz kam nicht zum Einsatz.