Anzeige
Home>Fußball>

Heitmüller: "Inklusion als Selbstverständlichkeit leben"

Fußball>

Heitmüller: "Inklusion als Selbstverständlichkeit leben"

Anzeige
Anzeige

Heitmüller: „Inklusion als Selbstverständlichkeit leben“

Heitmüller: „Inklusion als Selbstverständlichkeit leben“

Für DFB- und UEFA-Sponsor Volkswagen kommt der Inklusion im Fußball eine immer größere Bedeutung zu.
Nicht nur den Spitzenfußball unterstützt VW
Nicht nur den Spitzenfußball unterstützt VW
© AFP/SID/YANN SCHREIBER
SID
SID
von SID

Für DFB- und UEFA-Sponsor Volkswagen kommt der Inklusion im Fußball eine immer größere Bedeutung zu. „Inklusion muss im alltäglichen Miteinander als Selbstverständlichkeit gelebt werden ? auf dem Platz und bei der Arbeit“, sagte Elke Heitmüller, Leiterin des Diversity Managements der Volkswagen AG, bei der SID-Mixed-Zone zum Abschluss der Fußball-Inklusionstage vom Freitag bis Sonntag in Köln.

"Das alltägliche Miteinander wird durch Veranstaltungen wie die Fußball-Inklusionstage selbstverständlicher", betonte Heitmüller.

Als Partner des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und der Europäischen Fußball-Union (UEFA) zielt der Wolfsburger Konzern aber nicht nur auf den Spitzenfußball. Heitmüller: „Volkswagen fördert den Fußball in seiner gesamten Breite.“ Die gesellschaftliche Verantwortung sei seit Jahren Teil der Strategie im Bereich Fußball-Sponsoring bei Volkswagen.

MEHR DAZU