Derby: Verletzte nach Böllerwurf

Derby: Verletzte nach Böllerwurf

Das Rhein-Derby zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach ist als Hochrisikospiel eingestuft. Ein Böllerwurf sorgt für mehrere Verletzte.
Wegen eines Böllerwurfs beim Rheinischen Derby gibt es mehrere Verletzte. Mit dem Ergebnis des Spiels ist Marco Rose zufrieden, Köln-Coach Beierlorzer bleibt positiv.
Mehrere Verletzte: Böller überschatten Derby in Köln
01:34
Sportinformationsdienst
Sabrina Barlemann
von S. Barlemann, Sportinformationsdienst
am 14. Sept

Vor dem Derby zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach hat es am Samstagmittag im Gästebereich des Rheinenergiestadions einen Buttersäure-Anschlag gegeben.

BUENOS AIRES, ARGENTINA - OCTOBER 01: Ignacio Fernandez of River Plate fights for the ball with Ivan Marcone of Boca Juniors  during the semi final first leg match between River Plate and Boca Juniors as part of Copa CONMEBOL Libertadores 2019  at Estadio Monumental Antonio Vespucio Liberti on October 1, 2019 in Buenos Aires, Argentina. (Photo by Amilcar Orfali/Getty Images)
Supporters of Boca Juniors light flares
FBL-LIBERTADORES-RIVER-BOCA
2012 lassen sich die River-Plate-Fans etwas Besonderes zum Derby einfallen: ein überdimensionales aufgeblasenes Schwein im Dress der Boca Juniors steigt empor - und wird dann symbolisch zu Fall gebracht
+39
Die heißesten Derbys der Welt

Kölner Ultras hatten sich offenbar nachts ins Stadion geschlichen und für schlechte Luft gesorgt. Vor dem Gästeblock wurden Pferdemist und Buttersäure verteilt.

Zwölf verletzte Fotografen, Ordner und Volunteers gab es dann in der Schlussphase der Partie. Sie erlitten Knalltraumata und mussten im Krankenhaus behandelt werden, auch Kameras der Fotografen gingen zu Bruch. Das gab der FC am Samstagabend bekannt.

In der Kölner Südkurve hatte es einen Böllerwurf gegeben, ein Tatverdächtiger wurde anhand von Videoaufzeichnungen identifiziert und aus dem Block geholt, die Polizei nahm den 35 Jahre alten Kölner in Gewahrsam. Gegen ihn wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.

Jetzt aktuelle Fanartikel der Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Die Aktion könnte für ihn zudem ziemlich teuer werden, er dürfte für den Böllerwurf in Regress genommen werden. Einen Präzedenzfall in Köln gibt es bereits: 2014 hatte ein Mann im Spiel gegen Paderborn einen Knallkörper auf der Nordtribüne gezündet, er musste letztlich 20.340 Euro zahlen.

Geruchsbelästigung im Rheinenergiestadion

Beim Buttersäure-Anschlag sprach die Polizei Köln von massiver Geruchsbelästigung. Reinigungskräfte entfernten die Säure wieder. Es sollen keine gesundheitlichen Risiken bestehen. 

Unmittelbar vor der Partie kam es in der Domstadt nach Polizeiangaben aber zu keinen weiteren nennenswerten Vorkommnissen.