Anzeige

Kohfeldt will Relegation abschaffen

Kohfeldt will Relegation abschaffen

In der vergangenen Spielzeit bleibt der SV Werder Bremen dank der Relegation in der Bundesliga. Florian Kohfeldt ist trotzdem kein Fan von diesem Format.
Florian Kohfeldt, Trainer des SV Werder Bremen, ist kein Fan der Relegation
Florian Kohfeldt, Trainer des SV Werder Bremen, ist kein Fan der Relegation
© Imago
SID
SID
von SID

Werder Bremen hat sich über die Relegation mit Ach und Krach in der Fußball-Bundesliga gehalten, Trainer Florian Kohfeldt mag das Format aber überhaupt nicht.

"Aus sportlicher Sicht würde ich das abschaffen", sagte der 37-Jährige im Bild-Podcast Phrasenmäher, "ich finde, der Reiz des Wettbewerbs der Liga ist die Konstanz über ein Jahr."

Dagegen sei der Reiz der Pokalwettbewerbe, "dass es in kleinen Abschnitten entschieden wird: Hin- und Rückspiel oder in einem Spiel. Und hier wird etwas vermischt, wenn man eine gesamte Saison auf zwei Spiele reduziert", sagte Kohfeldt, der mit Bremen durch zwei Unentschieden gegen den Zweitligisten 1. FC Heidenheim (0:0, 2:2) die Klasse gehalten hatte.

Auch in den unteren Ligen sei die Relegation nicht das Richtige. "Da wirst du irgendwo Meister und machst Aufstiegsspiele", so Kohfeldt: "Für mein Verständnis des Wettbewerbs Liga macht das keinen Sinn."