BVB macht Champions League klar

BVB macht Champions League klar

Pokalsieger Borussia Dortmund erreicht das nächste Saisonziel. Nach dem Frankfurter Patzer auf Schalke löst der BVB das Ticket für die Champions League.
Mit dem Pokalerfolg hat Edin Terzic auch Werbung in eigener Person gemacht. Kann das mit ihm als Co-Trainer in der kommenden Saison gut gehen? Die Runde im CHECK24 Doppelpass hat da ihre Zweifel.
Terzic wieder Co-Trainer? "Kann so nicht umgesetzt werden!"
05:24
Lisa Obst
von SPORT1
am 16. Mai

Die schwarz-gelben Feiertage gehen weiter! Der Pokalparty in Berlin folgte ausgelassene Freude in Mainz.

Borussia Dortmund hat nur drei Tage nach dem 4:1-Triumph im Pokalfinale gegen RB Leipzig die Qualifikation für die Champions League perfekt gemacht. Der BVB feierte mit einem 3:1 (2:0) beim FSV Mainz 05 den sechsten Ligasieg in Folge. (Bundesliga: Spielplan und Ergebnisse)

Nach Schalker Sieg! BVB macht Champions League klar

Da Eintracht Frankfurt beim Dortmunder Erzrivalen Schalke 04 am Samstag mit 3:4 verloren hat, kann der BVB am letzten Spieltag nicht mehr von einem der ersten vier Plätze verdrängt werden. (Bundesliga: Die Tabelle)

"Wenige Leute haben noch an uns geglaubt", sagte Kapitän Marco Reus bei Sky voller Stolz. "Der Mannschaft gebührt ein unglaubliches Kompliment. Das war ganz stark, welche Mentalität wir in den letzten Wochen gezeigt haben." Der BVB habe sich freigespielt: "Wenn wir müssen, sind wir zu Großem imstande."

BVB-Trainer Edin Terzic ergänzte: "Das war ein großartiger Endspurt von uns. Wir haben die zwei Ziele, die wir ausgegeben haben, geschafft. Natürlich stellen wir uns bei Borussia Dortmund einen anderen Saisonverlauf vor. Eine Saison mit einem Trainerwechsel kann nie gut sein." Der Coach lobte aber die Reaktion der Mannschaft auf die Niederlage in Frankfurt Anfang April. "Wir sind unseren Prinzipien treu geblieben, haben hart gearbeitet, waren immer bereit, den Extra-Meter zu machen."

Die Dortmunder Mannschaft stellte durch die Treffer von Raphael Guerreiro (23.) und Marco Reus (42.) bereits im ersten Durchgang die Weichen. In der Schlussphase beseitigte der eingewechselte Julian Brandt (80.) alle Zweifel. Robin Quaison erzielte in der Nachspielzeit per Handelfmeter noch den Mainzer Ehrentreffer (90.+1). (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Der Mainzer Klassenerhalt stand schon am Samstag nach den Ergebnissen der Konkurrenz im Keller fest, die Feierlichkeiten nach der geglückten Aufholjagd steckten den Mainzern offensichtlich noch in den Knochen.

Gleichzeitig beendete Dortmund auch die Mainzer Serie von neun Partien ohne Niederlage. Doch das dürfte den Rheinhessen herzlich egal sein, sie feierten ihren historischen Klassenerhalt schon am Samstag im Quarantäne-Hotel, am Sonntagnachmittag empfingen rund 300 Fans die Mannschaft vor dem Stadion. Erstmals überhaupt schaffte ein Bundesligist nach nur sieben Punkten aus der Hinrunde den Ligaverbleib.

BVB in Spiellaune - Unwetter verzögert Wiederanpfiff

Terzic vertraute weitestgehend seinen Pokalhelden, nur Thomas Meunier und Giovanni Reyna rückten neu ins Team. Der BVB kontrollierte von Beginn an das Geschehen, die souveräne Halbzeitführung war mehr als verdient. Gleich der erste gefährliche Schuss aufs Tor saß: Guerreiro verwertete vom linken Strafraumeck eine Vorlage von Jadon Sancho mit einem präzisen Linksschuss ins lange Eck (23.). Nach einer sehenswerten Kombination über Guerreiro und Sancho hielt Reus in der Mitte den Fuß hin (42.). Mit seinem siebten Saisontor unterstrich der BVB-Kapitän einmal mehr seine starke Form.

Robert Lewandowski trifft, wie er will
Max Kruse von Union Berlin reagierte nun auf Wout Weghorst vom VfL Wolfsburg und dessen Kritik
nach vermeintlichem Tor zum 1:0 durch Thomas Mueller (FC Bayern Muenchen 25), VAR Abseits, GER, FC Bayern Muenchen vs. Hertha Berlin, Fussball, Bundesliga, 3. Spieltag, Saison 2020 2021, 04.10.2020, DFB DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and or quasi-video., GER, FC Bayern Muenchen vs. Hertha Berlin, Fussball, Bundesliga, 3. Spieltag, Saison 2020 2021, 04.10.2020 Muenechen *** after alleged goal to 1 0 by Thomas Mueller FC Bayern Muenchen 25 , VAR Offside, GER, FC Bayern Muenchen vs Hertha Berlin, soccer, Bundesliga, 3 matchday, season 2020 2021, 04 10 2020, DFB DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and or quasi video , GER, FC Bayern Muenchen vs Hertha Berlin, soccer, Bundesliga, 3 matchday, season 2020 2021, 04 10 2020 Munich Copyright: xEibner-Pressefoto SaschaxWaltherx EP_EER
GER, 1.FBL, Bayer Leverkusen vs TSG Hoffenheim 13.12.2020, BayArena, Leverkusen, GER, 1.FBL, Bayer Leverkusen vs TSG Hoffenheim , DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and or quasi-video. im Bild Lucas Alario (Leverkusen) freut sich über das Tor zum 4:1 *** GER, 1 FBL, Bayer Leverkusen vs TSG Hoffenheim 13 12 2020, BayArena, Leverkusen, GER, 1 FBL, Bayer Leverkusen vs TSG Hoffenheim , DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and or quasi video in the picture Lucas Alario Leverkusen is happy about the gate to the 4 1 nordphotoxBratic nph00250
+8
Torjäger: Lewandowski sichert sich alleinigen Rekord

Danach fanden die Gastgeber etwas besser in die Partie, Distanzschüsse von Moussa Niakhaté (49.), Robin Quaison (51.) und Jean-Paul Boetius (53.) verfehlten aber das Tor von Roman Bürki jeweils um einige Meter. Einen gefährlichen Schuss von Danny Latza lenkte Bürki mit den Fingerspitzen über die Latte (64.).

Auf der anderen Seite zwang Sancho Finn Dahmen im Mainzer Tor zu einer Glanztat (65.). Nach einem Konter machte der eingewechselte Brandt nach energischer Vorarbeit von Erling Haaland den Deckel drauf (80.). Nach einem Handspiel von Thorgan Hazard entschied Schiedsrichter Harm Osmers nach Videobeweis auf Elfmeter, Quaison verwandelte zum Endstand (90.+1).

-----
Mit Sport-Informations-Dienst (SID)