Frankfurt-Neuzugang Borre startet „mit anderem Gesicht“

Frankfurt-Neuzugang Borre startet „mit anderem Gesicht“

Eintracht-Stürmer Rafael Borre will in Frankfurt einen Neustart hinlegen. Seine ersten Erfahrungen in Europa waren eher durchwachsen.
Rafael Borre (l.) wagt einen zweiten Anlauf in Europa
Rafael Borre (l.) wagt einen zweiten Anlauf in Europa
© AFP/SID/NELSON ALMEIDA
. SID
von SID
am 23. Juli

Eintracht Frankfurts neuer Stürmer Rafael Borre fühlt sich nach seinem missglückten ersten Versuch nun bereit für eine Topliga in Europa. „Bei meiner ersten Station in Europa hat mir vielleicht die Reife gefehlt“, sagte der 25-Jährige bei seiner Vorstellung.

„Der Schritt damals war sehr groß. Bei River Plate bin ich zuletzt aber zu einem besseren Spieler gereift, sodass ich nun mit einem anderen Gesicht nach Europa zurückkehre.“ (Alle Zu- und Abgänge der Bundesliga im Sommer 2021)

Borres erste Erfahrungen in Europa durchwachsen

Borre versuchte sich in der Saison 2016/17 bei Atletico Madrid und dem FC Villarreal in der spanischen Primera Division, setzte sich aber nicht durch. In Frankfurt soll der Kolumbianer nach starken Jahren beim argentinischen Spitzenklub River Plate die Nachfolge von Toptorjäger Andre Silva antreten.

„Ich bin ein flexibler Stürmer und habe schon viele Positionen im Angriff gespielt“, sagte Borre: „Ich kann auf dem Flügel spielen, ebenso aber auch in der Mitte. Ich bin sehr offensiv ausgerichtet und halte mich gern in der Nähe des gegnerischen Tores auf.“ Wegen der Teilnahme an der Copa America steigt er erst in den kommenden Tagen ins Mannschaftstraining der Eintracht ein.