Anzeige

Diesen Eintracht-Star machte Müller glücklich

Diesen Eintracht-Star machte Müller glücklich

Almamy Touré hat in München doppelten Grund zur Freude. Neben dem Eintracht-Sieg nimmt er auch das Trikot von Weltmeister Thomas Müller mit nach Hause.
Frankfurt feiert einen Sensationserfolg in München. Für die Eintracht ist es der erste Saisonsieg. Beim späten Siegtreffer von Filip Kostic macht Manuel Neuer keine allzu glückliche Figur.
Christopher Michel
Christopher Michel
von Christopher Michel

Es waren kernige Duelle, die sich Almamy Touré im Auswärtsspiel von Eintracht Frankfurt beim FC Bayern München mit seinen Gegenspielern auf der rechten Außenbahn lieferte. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Der Verteidiger der Hessen musste nach 61 Minuten angeschlagen den Platz verlassen, auch am Dienstag stand noch individuelles Training auf dem Programm. Den 2:1-Siegtreffer von Filip Kostic erlebte er jubelnd von der Bank aus, nach Abpfiff gab es einen weiteren Anlass zur Freude.

Touré freut sich über Müller-Trikot

Der Grund: Thomas Müller. „Ich hatte Müller gefragt, ob ich sein Trikot haben könnte. Aber dadurch, dass sie gegen uns verloren hatten, waren sie noch lange in ihrer Kabine. Da habe ich schon gedacht, dass es schwer werden könnte, sein Trikot zu bekommen“, erklärte Touré auf Nachfrage von SPORT1. Doch der Weltmeister von 2014 enttäuschte den Eintracht-Star nicht.

„Müller kam dann noch zu uns, hat abgeklatscht und mir das Trikot gegeben. Ich war überrascht und habe mich gefreut. Das gehört jetzt zu meiner Sammlung“, sagte Touré weiter. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Müller sei ein „großer Spieler“ und er habe daher Lust auf diesen Trikottausch gehabt. Der 25-Jährige lichtete seine „Trophäe“ anschließend stolz bei Twitter ab: „True champions. Thanks Thomas Müller.“

Eintracht feiert ersten Bundesligasieg in dieser Saison

Bei aller Freude über Sieg und Trikot bremste Touré allerdings.

Auf die Frage, ob er Müller immer noch „in seiner Hosentasche hätte“, antwortete der Eintracht-Verteidiger: „Ich habe mein Bestes gegeben. Aber ich respektiere jeden Gegner. Manchmal verlierst du und manchmal gewinnst du. Das ist eine Lektion für das gesamte Leben. Bescheiden zu bleiben und weiterzuarbeiten sind die besten Dinge, die wir nun tun können.“ Das ist eine Anspielung auf die gute Leistung von Toure und das er Müller im Spiel zu jeder Zeit unter Kontrolle hatte.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN


Doch zunächst einmal gehen die Hessen nach ihrem Sensationssieg in München, dem ersten nach 21 Jahren, mit einer gehörigen Portion Euphorie in die Länderspielpause. Und somit auch Touré, der nach langer Verletzungspause ein ganz wichtiger Faktor für den ersten Bundesligaerfolg in dieser Saison war. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: