Anzeige

Union verspielt Sieg in letzter Sekunde

Union verspielt Sieg in letzter Sekunde

Der VfB Stuttgart hat sich in Unterzahl einen Punkt gegen Union Berlin erkämpft und damit die Siegesserie der Eisernen in der Bundesliga gestoppt.
Der VfB Stuttgart und Union Berlin spielen 1:1 Unentschieden. Union verspielt in der Nachspielzeit drei Punkte, weil Baumgartl Fahgirs Schuss unhaltbar abfälscht.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Last-Minute-Punkt für den VfB Stuttgart.

Der VfB Stuttgart hat sich in Unterzahl einen Punkt gegen Union Berlin erkämpft und damit die Siegesserie der Eisernen in der Fußball-Bundesliga gestoppt. Beide Teams trennten sich 1:1(1:0). (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Bis in die Schlussphase blieben die Stuttgarter extrem harmlos und schwächten sich durch eine Gelb-Rote Karte innerhalb von 33 Sekunden selbst. In der Nachspielzeit dann doch noch das Happy End durch das Tor von Youngster Wahid Faghir.

Der junge Däne zeigte sich nach dem Spiel von der Stimmung im Stadion begeistert. „Gerade vor unseren Fans mein erstes Tor zu schießen, ist etwas ganz besonderes. Mit den Fans zu feiern war wirklich unglaublich schön.“

Unions-Trainer Urs Fischer zeigte sich trotz des späten Ausgleiches mit seiner Mannschaft zufrieden. „Wir hatten die Möglichkeit das zweite Tor zu erzielen, solche Möglichkeiten muss man dann auch nutzen. Leider haben wir bis zum Ende nicht ganz konsequent verteidigt. Wenn man aber sieht wie die Mannschaft heute gespielt hat, dann fällt es mir schwer etwas negatives zu sagen. Das Spiel war wirklich überragend.“ Das Team hätte es einfach verpasst sich für seine gute Leistung zu belohnen.

VfB über 90 Minuten extrem harmlos

Beide Teams starteten sehr abwartend in die Partie. Über weite Strecken der ersten Hälfte sahen die 32.595 Fans in der Arena so gut wie keine Höhepunkte.

Die Führung für Union Berlin kam deshalb ein wenig aus dem Nichts. Rani Khedira erarbeitete sich im Mittelfeld stark den Ball gegen Endo, leitete den Ball auf Geraldo Becker weiter. Der Niederländer spielte einen messerscharfen Pass auf Top-Torjäger Taiwo Awoniyi, der aus knapp elf Metern zum 1:0 einschob (31.). (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Das Tor tat dem Spiel gut, die Begegnung nahm Fahrt auf. Doch VfB-Kapitän Wataru Endo (33.) und Marc Oliver Kempf (34.) verpassten die direkte Antwort. Auf der anderen Seite hatte Awoniyi nach Vorarbeit des starken Genki Haraguchi die Chance auf den Doppelpack (38.).

Nach der Pause versuchte der VfB den Ausgleich zu erzielen, war aber viel zu harmlos. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Ein weiterer Nackenschlag war dann die fahrlässige Gelb-Rote Karte von Atakan Karazor (57.). Der Mittelfeldspieler grätschte mit gestrecktem Bein von hinten in Rani Khedira rein und sah dafür 33 Sekunden nach seiner ersten gelben Karte, die zweite.

Faghirs Ausgleich in letzter Sekunde

Angetrieben von ihrer erstmals wieder komplett gefüllten Cannstatter Kurve versuchten die Stuttgarter in Unterzahl den Ausgleich zu erzielen, ohne aber wirklich gefährlich zu werden.

In der Nachspielzeit dann doch noch der Ausgleich. Wahid Faghir tauchte im Strafraum von Union plötzlich komplett frei auf und traf zu viel umjubelten Ausgleich. Der junge Däne hatte Glück: Sein Schuss wurde von Union-Verteidiger Timo Baumgartl entscheidend abgefälscht.

Unglücksrabe Baumgartl, der in seine alte sportliche Heimatzurückkehrte, zeigte sich über die Punktverluste sehr enttäuscht. „Wir kriegen in der letzten Sekunde so ein krummes Dung rein. Das ist ärgerlich.“ Union habe im gesamten Spiel bis auf zwei kleinere Chancen nichts zugelassen. „Wir hätten das zweite Tor machen müssen. Eigentlich hatten wir alles im Griff. Aber wir können trotzdem auf der guten Leistung aufbauen.“ Der späte Ausgleich fühle sich trotzdem wie eine Niederlage an.

Union verpasste durch den späten Nackenschlag den Sprung auf den vierten Tabellenplatz. Die Eisernen stehen mit 16 Punkten auf dem fünften Platz. Der VfB Stuttgart ist 13.

Mit Sport-Informations-Dienst

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: