Anzeige

FC Augsburg will Aufwärtstrend fortsetzen

FC Augsburg will Aufwärtstrend fortsetzen

Bundesligist FC Augsburg will nach einem misslungenen Saisonstart seinen Aufwärtstrend vor allem im eigenen Stadion fortsetzen.
Der FC Augsburg holt nach seinem Sieg gegen den FC Bayern in Berlin einen Punkt. Für Hertha BSC trifft ausgerechnet ein Ex-FCA-Profi.
SID
SID
von SID

Bundesligist FC Augsburg will nach einem misslungenen Saisonstart seinen Aufwärtstrend vor allem im eigenen Stadion fortsetzen.

„Wir wachsen als Team immer mehr zusammen und lernen dazu, dass wir die FCA-Identität immer besser auf den Platz bringen. Wir haben zehn Punkte aus den letzten vier Heimspielen geholt und wollen genau da weitermachen“, sagte Angreifer Michael Gregoritsch vor dem Heimspiel am Samstag (15.30 Uhr) gegen Aufsteiger VfL Bochum. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Auch Trainer Markus Weinzierl ist nach immerhin sieben Punkten aus den vergangenen vier Spielen mit zuletzt dem Heimsieg gegen Bayern München (2:1) und dem Remis bei Hertha BSC (1:1) guter Dinge. "Es stimmt mich sehr positiv, wie die Jungs in den letzten Spielen aufgetreten sind. Ich sehe wieder eine Identität und dass sich die Mannschaft voll reinhaut", sagte er am Donnerstag.

Augsburg hat mit personellen Problemen zu kämpfen

In der Tabelle stehen die Augsburger vorerst noch mit 13 Punkten auf dem Relegationsplatz. Gegner Bochum, gegen den der FCA Ende Oktober in der zweiten Runde des DFB-Pokals ausschied, hat als Tabellen-13. drei Punkte mehr auf seinem Konto.

Personell hat Weinzierl einige Probleme, wie er berichtete: "Felix Uduokhai absolviert Teile des Mannschaftstrainings, bei Alfred Finnbogason kommt ein Einsatz wahrscheinlich noch zu früh. Ansonsten haben wir noch ein paar kleine Wehwehchen, da müssen wir abwarten. Reece Oxford wird auch noch ausfallen."

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: