Anzeige

Freiburg hakt historische Gala ab

Freiburg hakt historische Gala ab

Der SC Freiburg geht mit frischem Selbstbewusstsein in die kommenden Wochen.
Mit einer Gala-Vorstellung springt der SC Freiburg auf Platz vier. Bereits nach 25 Minuten führte das Team von Christian Streich mit 5:0 gegen desolate Gladbacher.
SID
SID
von SID

Der SC Freiburg geht nach der historischen Gala bei Borussia Mönchengladbach (6:0) mit frischem Selbstbewusstsein in die kommenden Wochen. „Das war schon sehr, sehr wichtig für uns“, sagte Trainer Christian Streich vor der Partie am Samstag (15.30 Uhr im LIVETICKER) gegen die TSG Hoffenheim: „Punktemäßig, aber auch für unsere Psyche und unser kurzfristiges Selbstwertgefühl.“

Den Erfolg in Gladbach hakte Streich aber schon vor dem badischen Derby wieder ab. "Ich glaube, dass sich niemand vom Ergebnis blenden lässt", sagte der Trainer der Breisgauer.

Er habe nicht das Gefühl, "dass irgendjemand meint, dass es so weitergeht". Es sei "eine riesige Erleichterung" gewesen, "dass wir uns für die ansprechende Leistung belohnen konnten".

Im Duell um die Europacup-Ränge mit der TSG erwartet Streich eine „sehr hohe“ Intensität. „Sie sind einfach im Moment richtig gut drauf. Das wird ein total schwieriges Spiel“, sagte der Coach gegen des Tabellenvierten, der auf Yannik Keitel (Muskelfaserriss) verzichten muss: „Es könnte sein, dass es ein richtig attraktives Spiel sein.“