Anzeige

Gladbach will „anderes Bild abgeben“

Gladbach will „anderes Bild abgeben“

Für Trainer Adi Hütter von Borussia Mönchengladbach ist das Auswärtsspiel bei RB Leipzig am Samstag eine Reise ins Ungewisse.
Mit einer Gala-Vorstellung springt der SC Freiburg auf Platz vier. Bereits nach 25 Minuten führte das Team von Christian Streich mit 5:0 gegen desolate Gladbacher.
SID
SID
von SID

Für Trainer Adi Hütter von Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach ist das Auswärtsspiel bei RB Leipzig am Samstag (15.30 Uhr) eine Reise ins Ungewisse. „In Leipzig ist in den letzten Tagen viel passiert“, sagte der 51-Jährige am Donnerstag auf der Pressekonferenz: „Demnach wissen wir nicht genau, was auf uns zukommt.“

Beim neuen Klub von Ex-Schalke-Coach Domenico Tedesco stehen die Fohlen nach der 0:6-Heimklatsche gegen den SC Freiburg und der 1:4-Derbypleite beim 1. FC Köln unter Druck. "Die vergangenen Wochen waren von den Ergebnissen her katastrophal", betonte Hütter: "Wir wollen dort natürlich wieder ein anderes Bild abgeben."

Vor allem die bittere Niederlage gegen die Breisgauer wirkte noch nach. "Gegen Freiburg haben wir es alle zusammen verbockt", sagte Hütter, der in Leipzig lediglich auf Verteidiger Jordan Beyer verzichten muss. Bei RB "wollen wir uns rehabilitieren". Es gehe "darum, wieder zu zeigen, dass wir eine gute Fußballmannschaft sind", sagte der Österreicher.

Auch Max Eberl forderte eine Reaktion. „In den vergangenen zwei Spielen haben wir zehn Gegentore bekommen - das ist eindeutig zu viel“, sagte der Sportdirektor. In der Partie gegen Freiburg habe die Mannschaft „nicht konsequent verteidigt. Hintenraus war es dann auch noch Slapstick“.