Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Bundesliga: BVB Titelfavorit? Frank Mill und Michael Rummenigge kontern Kohler-Aussage

Bundesliga>

Bundesliga: BVB Titelfavorit? Frank Mill und Michael Rummenigge kontern Kohler-Aussage

Anzeige
Anzeige

BVB-Legenden widersprechen Kohler

BVB-Legenden widersprechen Kohler

Jürgen Kohler sieht Borussia Dortmund nach der Transferoffensive als Top-Favorit auf die Meisterschaft - und nicht die Bayern. Zwei andere BVB-Legenden widersprechen bei SPORT1.
Nico Schlotterbeck wird bald in Schwarz-Gelb auflaufen. In seinem ersten Interview bei BVB-TV erklärte er, was der ausschlaggebende Grund für seine Entscheidung war nach Dortmund zu wechseln.
Reinhard Franke
Reinhard Franke

An diesem Montag startete Borussia Dortmund mit dem neuen Cheftrainer Edin Terzic in die Saisonvorbereitung. Die Neuzugänge Sébastien Haller, Nico Schlotterbeck, Niklas Süle, Karim Adeyemi und Salih Özcan werden aber erst am 8. Juli ins Teamtraining einsteigen. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Für einen kleinen Aha-Effekt sorgte bereits 1990er-Weltmeister Jürgen Kohler. Der 56-Jährige erwartet in der Bundesliga nach zehn Jahren eine Wachablösung an der Spitze. Die Dortmunder seien aufgrund ihrer Transfer-Offensive „für mich der absolute Top-Favorit auf die Meisterschaft - nicht der FC Bayern“, schrieb der einstige BVB- und Bayern-Profi in seiner kicker-Kolumne. Die neue Saison „dürfte spannender werden als die abgelaufene“.

SPORT1 sprach daraufhin mit zwei Ex-Borussen. Hat Kohler recht? (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Frank Mill (von 1986 bis 1994 beim BVB): „Sorry, aber ich sehe das etwas objektiver. Das ist vom Jürgen Kohler zu hoch gegriffen. Da sieht er die BVB-Jungs zu weit vorne. Borussia Dortmund hat sich sehr gut verstärkt. Vor allem haben sie endlich mal in der Abwehr etwas gemacht. Auch in der Offensive hat man sich gut verstärkt und talentierte, junge, gute Spieler eingekauft. Aber diese Mannschaft jetzt zum Titelfavoriten zu machen, das sehe ich etwas anders. Der BVB spielt um den Titel mit und der Abstand auf Bayern München wird sich bestimmt verkürzen. Die Schwarz-Gelben werden eine bessere Saison spielen als im vergangenen Jahr. Denn mit Edin Terzic ist eine neue, positive Grundstimmung da. Die Borussia hat eine Chance, da gebe ich Jürgen recht, aber der Titelfavorit ist immer der FC Bayern. Wenn Robert Lewandowski wirklich in München bleiben sollte, dann wird es schwierig.“

Lesen Sie auch

Michael Rummenigge (von 1988 bis 1993 beim BVB): „Ich musste schmunzeln, als ich das gelesen habe. Ich möchte seiner Aussage ein bisschen widersprechen. Ich glaube, die Dortmunder sehen das ähnlich wie ich. Denn die Bayern sind immer der größte Favorit in der Liga und solange Lewandowski den Verein nicht wechselt und in München bleibt, kann ich mir nicht vorstellen, dass Bayern München nicht Deutscher Meister wird. Es wäre aber wünschenswert, wenn die Liga ein bisschen spannender werden würde. Warten wir mal ab, was passiert. Borussia hat sehr gut eingekauft, die Abwehr wunderbar verstärkt und im Sturm mit Adeyemi und Haller nachgelegt. Der BVB ist auf einem guten und richtigen Weg, und ich bin schon jetzt gespannt auf den Saisonstart. Sowohl bei Bayern als auch bei meinen Dortmundern. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der FC Barcelona die Ablösesumme und das Gehalt von Lewandowski zahlen kann. Lieber Jürgen Kohler, da hast Du Dich ein bisschen weit aus dem Fenster gelehnt. Ich würde es begrüßen, wenn der BVB Meister wird, aber er ist nicht der absolute Titelfavorit.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: