Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Sadio Mané zum FC Bayern - die Fakten: Was er kostet, wieso er Deutsch spricht

Bundesliga>

Sadio Mané zum FC Bayern - die Fakten: Was er kostet, wieso er Deutsch spricht

Anzeige
Anzeige

Die Fakten zu Bayerns Mané-Coup

Die Fakten zu Bayerns Mané-Coup

Mit dem Wechsel von Sadio Mané setzt der FC Bayern München ein Ausrufezeichen. SPORT1 liefert die wichtigsten Fakten zum Deal mit dem Liverpool-Star.
Lange wurde darüber diskutiert, nun ist der Deal in trockenen Tüchern: Sadio Mané verlässt den FC Liverpool und schließt sich zur neuen Saison dem FC Bayern München an.
Kerry Hau
Kerry Hau

Der FC Bayern München bekommt seinen Weltklasse-Spieler!

Der Wechsel von Sadio Mané ist nach SPORT1-Informationen fix, auch Sportvorstand Hasan Salihamidzic bestätigte diesen inzwischen bei Sky.

Mit der Verpflichtung des 30-Jährigen ist den Münchnern ein echter Coup gelungen, Mané war im Team von Jürgen Klopp unangefochtener Leistungsträger. In der abgelaufenen Spielzeit erzielte der Offensivspieler 23 Tore und gab dazu fünf Vorlagen. (Kommentar: Chapeau, Hasan Salihamidzic!)

Wie sehen die Details des Deals aus? Was bedeutet der Transfer für Mané und den FC Bayern? SPORT1 beantwortet die wichtigsten Fragen zum Deal.

- Was kostet Mané?

Nach SPORT1-Informationen einigten sich die Münchner mit den Reds auf eine Ablöse von 32 Millionen Euro. Diese kann zuzüglich Boni allerdings noch auf 41 Millionen ansteigen. Sechs der neun Bonus-Millionen sind relativ leicht zu erreichen. (RANKING: Diese Stars waren teurer als Mané)

Lesen Sie auch

- Wie lange läuft sein Vertrag in München?

Mané bekommt in München einen Dreijahresvertrag bis 2025.

- Ist Mané der Rekordtransfer der Bayern?

Nein. Mané liegt mit seinen 32 Millionen Euro Ablöse nicht mal in den Top 10 der teuersten Bayern-Transfers. Auf Platz 1 grüßt in dieser Statistik Lucas Hernández, für den die Münchner 2019 satte 80 Millionen Euro an Atlético Madrid überwiesen. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Platz zwei belegt Leroy Sané, der 2020 für 60 Millionen Euro von Manchester City kam. Mané ist aktuell Elfter in diesem Ranking, mit Boni kann er allerdings noch die Top 5 erreichen. Im Ranking der teuersten Ü30-Profis liegt er allerdings deutlich vorn.

- Welchen Anteil hat Salihamidzic am Transfer?

Einen großen. Der Sportvorstand der Münchner erkannte im Frühjahr die Chance, den Angreifer zu verpflichten, führte viele geheime Gespräche mit dessen Berater Björn Bezemer und überzeugte Mané schließlich persönlich von einem Wechsel an die Isar.

Mit einer Delegation reiste er nach Liverpool und machte den Deal am Freitag dann endgültig perfekt - zu einem fairen Preis.

- Welche Rückennummer erhält Mané?

Das ist noch nicht bekannt. Klar ist allerdings auch: Seine aktuelle Rückennummer aus Liverpool wird er in München wohl kaum bekommen. Mané lief bisher mit der Nummer 10 auf, die hatte er auch bei Salzburg und Southampton. Bei den Münchnern trägt diese jedoch Sané.

In seinen ersten beiden Saisons an der Anfield Road hatte Mané noch die Nummer 19. Allerdings ist diese ebenfalls vergeben - an Alphonso Davies.

- Auf welchen Positionen kann er spielen?

Mané ist eigentlich Flügelspieler, vornehmlich auf der linken Seite beheimatet. In der vergangenen Saison wurde er allerdings auch oft als zentraler Angreifer im 4-3-3-System von Klopp eingesetzt.

Da die Reds in den vergangenen Jahren ohne echten Neuner agierten, wechselten sich die Angreifer in der Zentrale ab. Das ist auch ein Vorteil für Julian Nagelsmann. Mané ist nicht an eine Position im Angriff gebunden, sondern flexibel einsetzbar. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

- Welche Stärken hat Mané?

Der 30-Jährige verkörpert eigentlich das Komplettpaket eines modernen Angreifers. Er ist pfeilschnell, dribbelstark und technisch versiert.

Und er weiß, wo das Tor steht: In seinen 269 Einsätzen für den englischen Vizemeister traf er 120-mal ins gegnerische Tor, legte dazu 48 weitere Treffer auf.

Trotz seiner „nur“ 1,74 Meter Körpergröße verfügt Mané über die nötige Physis und Robustheit, sich auch in der Zentrale gegen die Verteidiger durchsetzen zu können. Er kommt allerdings lieber aus der Tiefe mit Tempo in Richtung Strafraum.

- Woher kommt Mané?

Aus dem kleinen Ort Bambali im Senegal, nahe der Grenze zu Guinea-Bissau. Er wuchs in nicht einfachen Verhältnissen auf. Auf den Straßen Senegals begann er das Fußballspielen.

In seiner Heimatstadt im Senegal beweist Liverpool-Star Sadio Mané auf einem Schlammfeld wieder einmal seine Fan-Nähe - oder kickt sich der Mittelfeldspieler gar für Bayern warm?
01:48
Liverpool-Star Sadio Mané spielt bei Benefiz-Spiel im Senegal auf Schlammfeld

Mit 15 Jahren wurde er zu einem Probetraining in die Hauptstadt Dakar geschickt. Dort wurde Abdou Diatta, Scout der Generation Foot Academy, auf ihn aufmerksam. Einige senegalesische Stars entsprangen dieser Schule.

- Wo begann seine Profikarriere?

In Frankreich. Über die Generation Foot Academy landete er beim FC Metz. Dort debütierte er im Januar 2012 als 19-Jähriger.

Von da an ging es steil bergauf. Bereits im Sommer 2012 schnappte RB Salzburg zu und sicherte sich Manés Dienste. Nur zwei Jahre später ging es in die Premier League zum FC Southampton.

2016 holte Klopp den Angreifer für rund 41 Millionen Euro nach Liverpool. Dort bildete er mit Mohamed Salah und Roberto Firmino jahrelang eine der gefürchtetsten Sturmreihen Europas.

- Welche Sprache spricht Nagelsmann mit Mané?

Der Bayern-Coach dürfte wenig Verständigungsprobleme mit seinem Neuzugang haben. Denn: Mané spricht Deutsch. Das lernte er während seiner Zeit in Salzburg. Zudem hatte er bei Liverpool einige deutsche Mitspieler wie Emre Can, Loris Karius oder Joel Matip. Klopp natürlich nicht zu vergessen.

Seine Muttersprache ist jedoch Französisch. Mané kann sich also auch wunderbar mit den fünf Franzosen im Bayern-Kader unterhalten. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

- Was bedeutet der Transfer für Robert Lewandowski?

Erst einmal gar nichts. Die Bayern beharren weiter auf ihrem „Basta“ und wollen den Polen nicht vor Vertragsende im Jahr 2023 abgeben.

Nächste Runde im Zoff zwischen Robert Lewandowski und dem FC Bayern. Der Stürmerstar erneuert seinen Wechselwunsch: Die Chronik einer Schlammschlacht...
02:33
Robert Lewandowski legt nach gegen Bayern! Die Chronik einer Schlammschlacht

Durch die Verpflichtung des Liverpool-Stars ist die Chance, dass der wechselwillige Pole seinen Willen bekommt, jedenfalls nicht gesunken. Ein echter Lewandowski-Ersatz ist Mané nicht. Allerdings erwägt Nagelsmann für die Zeit nach dem Polen, auf ein ähnliches System wie jüngst Pep Guardiola bei Manchester City umzustellen - ohne echten Neuner, sondern mit vielen flexiblen Angreifern, die für Tempo, Trickreichtum und Chaos im gegnerischen Strafraum sorgen.

Beim FC Barcelona gehen die Bosse davon aus, dass Bayern einem Abgang des Weltfußballers nach dem erfolgreichen Mané-Deal jetzt offener gegenübersteht. Zumal der Klub durch die genehmigten Verkäufe von Anteilen an Merchandising und TV-Rechten deutlich bessere finanzielle Möglichkeiten hat.

- Was bedeutet der Transfer für Leroy Sané?

Der Mané-Transfer ist nicht unbedingt ein Vertrauensvotum für Leroy Sané. Der Nationalspieler kam in 89 Spielen auf 51 Scorerpunkte (24 Tore, 27 Assists). Zahlen, über die niemand meckern kann. Allerdings präsentierte er sich selten konstant auf Top-Niveau und tauchte gerade in der wichtigen Saisonphase ab.

Mané kommt nicht nur, weil Lewandowski wegwill, sondern auch, weil die Bayern mit Sané nicht zufrieden sind. Vom 26-Jährigen wird in der kommenden Spielzeit eine deutliche Leistungssteigerung erwartet.

Sanés Probezeit in München ist vorbei. Mit Mané bekommt er nun einen Weltklasse-Konkurrenten direkt vor die Nase gesetzt.

- Ist Mané der schnellste Spieler im Team?

Nein. Mané war einer der schnellsten Spieler der Reds, sein Geschwindigkeitsrekord liegt bei 34,84 km/h.

Doch damit hat er keine Chance gegen Davies. Der Kanadier wurde bereits mit 36,51 km/h gemessen. Dennoch dürfte sich Mané im Geschwindigkeitsranking der Münchner weit vorne einreihen.

- Welchen besonderen Rekord hält Mané?

Mané ist der Spieler mit dem schnellsten Hattrick der Premier-League-Geschichte. Beim 6:1-Sieg von Southampton gegen Aston Villa in der Saison 2014/15 benötigte er 2 Minuten und 56 Sekunden für seinen Dreierpack.

Nur etwas langsamer war der Rekordhalter des schnellsten Bundesliga-Hattricks: Lewandowski. Der benötigte bei seinem Fünferpack gegen den VfL Wolfsburg im Jahr 2015 3 Minuten und 22 Sekunden für die ersten drei Treffer.


Alles zur Bundesliga bei SPORT1: