Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Wegen Hitze: Freiburg-Coach Streich fürchtet Veränderung der Trainingsarbeit

Bundesliga>

Wegen Hitze: Freiburg-Coach Streich fürchtet Veränderung der Trainingsarbeit

Anzeige
Anzeige

Streich fürchtet verändertes Training

Streich fürchtet verändertes Training

Freiburg-Coach Christian Streich geht angesichts der immer häufiger auftretenden Hitzewellen von einer Umstellung bei der Trainingsarbeit aus.
Christian Streich fürchtet eine Veränderung der Trainingsarbeit
Christian Streich fürchtet eine Veränderung der Trainingsarbeit
© Imago
SID
SID
von SID

Trainer Christian Streich vom SC Freiburg geht angesichts der immer häufiger auftretenden Hitzewellen von einer Umstellung bei der Trainingsarbeit aus.

„Klimatisch gesehen muss man sehr aufpassen, wie man wann trainiert. Da geht es um die Intensität, die Länge und die Tageszeit“, sagte der Coach vor dem Saisonstart am Samstag beim FC Augsburg (ab 15.30 Uhr im LIVETICKER): „Das ist ein Thema - und wird zukünftig ein Thema sein. Davon ist fest auszugehen. Das ist nicht ohne.“

Streich warnt vor Augsburg

In Augsburg muss der Pokalfinalist und Europa-League-Starter auf die verletzten Kevin Schade, Lucas Höler und Kimberly Ezekwem verzichten. Hinter dem Einsatz von Lukas Kübler steht ein großes Fragezeichen.

Mit Blick auf den FCA hat Streich Respekt vor der Arbeit des neuen Trainers Enrico Maaßen. „Augsburg hat einen neuen, hochmotivierten Coach, der viel Feuer reinbringt“, äußerte der Trainer des Jahres: „Es wird eine hochmotivierte, aggressive Mannschaft auf dem Platz stehen - mit viel Power und Elan.“