Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

FC Bayern: Hasan Salihamidzic lüftet Transfer-Geheimnis

Bundesliga>

FC Bayern: Hasan Salihamidzic lüftet Transfer-Geheimnis

Anzeige
Anzeige

Salihamidzic lüftet Geheimnis

Salihamidzic lüftet Geheimnis

Sportvorstand Hasan Salihamidzic erklärt, warum der FC Bayern bei Transferverhandlungen gute Karten hat. Dabei nennt er ein Schlüsselwort.
Schiri Dingert pfeift auf Hinweis des Kölner Kellers ein Stuttgart-Tor zurück, weil Kimmich in der Entstehung am Trikot gezupft wurde. Die Szene wird auch im STAHLWERK Doppelpass diskutiert, nach Meinung von Salihamidzic zu ausführlich.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Hasan Salihamidzic hat einen arbeitsreichen sowie herausragenden Transfersommer hinter sich.

Der Sportvorstand der Bayern zog nicht nur einige dicke Fische an Land, sondern brachte auch das Kunststück fertig, mehr als 100 Millionen Euro durch Spielerverkäufe einzunehmen.

Dafür heimste der 45-Jährige großes Lob ein – der Baumeister des Bayern-Kaders sorgte im Sommer für eine gründliche Blutauffrischung. Trotz des Abgangs von Goalgetter Robert Lewandowski und des Stotterstarts in der Liga scheinen die Bayern gut aufgestellt.

Neuverpflichtungen wie Sadio Mané und Matthijs de Ligt zeigen, dass auch Superstars den Weg nach München finden, wenn die Bayern einen Spieler unbedingt wollen.

Salihamidzic: Bayern bietet eine Perspektive

„Perspektive ist ein Schlüsselwort“, antwortete Salihamidzic dem Vereinsmagazin 51 auf die Frage, wie die Bayern bei Transferverhandlungen am besten punkten können.

„Jeder Profi möchte bei einem Klub sein, bei dem er viele Jahre auf hohem Niveau spielen und Titel gewinnen kann“, fügte der Bayern-Vorstand hinzu. „Heutzutage analysiert ein Top-Spieler im Vorfeld genau, welche Voraussetzungen sich ihm bieten.“

Bayerns Vorteil sei, „dass unsere Mannschaft sehr gut altersstrukturiert ist. Zum anderen setzen wir gezielt auf Spieler, die mehrere Positionen besetzen können. So können wir die Qualität in unserem Kader verbreitern.“

Sadio Mané war der Königstransfer des FC Bayern in diesem Sommer. In den letzten Spielen fehlt dem Torjäger ein Erfolgserlebnis, was an ihm nagt, sagt Hasan Salihamidzic im STAHLWERK Doppelpass.
01:34
STAHLWERK Doppelpass: Hasan Salihamidzic über Sadio Mané

Salihamidzic betonte: „Wir haben 19, 20 Feldspieler plus drei Torhüter – da weiß jeder Neuzugang, dass es zwar einen starken Konkurrenzkampf gibt, aber am Ende auch jeder genügend Einsatzzeit erhalten wird. Beim FC Bayern sind alle Voraussetzungen gegeben, dass ein Spieler eine erfolgreiche Karriere absolviert. Wir bieten das, was Top-Spielern am wichtigsten ist: eine Perspektive auf Erfolg.“

„Gegenwind musst du aushalten können“

Nach Ansicht von Salihamidzic müssen Spieler und Funktionäre beim Rekordmeister eine besonders dicke Haut mitbringen. „Gegenwind musst du beim FC Bayern aushalten können“, sagte der frühere Bayern-Profi: „Das Wichtigste ist, ein gutes Fundament zu haben, auf dem alles stabil steht und nichts wackelt, wenn es Gegenwind gibt.“

Schließlich, so Salihamidzic weiter, gehe es bei den zurzeit nach vier sieglosen Bundesliga-Spielen in Folge leicht kriselnden Münchnern „immer um die höchsten Ziele“.

Dabei seien vor allem die Moderationskünste des Trainers gefragt, denn grundsätzlich sei es das Ziel eines jeden Bayern-Profis in den wichtigen Spielen auf dem Platz zu stehen: „Das alles so in die Waage zu bringen, dass jeder zufrieden ist, aber trotzdem ein gesunder Konkurrenzkampf herrscht, ist eine große Herausforderung.“

Der frühere Bayern-Spieler war im Juli 2017 als Funktionär an die Säbener Straße zurückgekehrt. Nach schweren Anfangsjahren konnte der gebürtige Bosnier seinen Ruf zuletzt deutlich aufbessern. Dabei wolle er vor allem „keine Angst davor haben, Entscheidungen zu treffen“.

Im Fußball sei es normal, wenn ein Plan auch mal nicht aufgeht, betonte Salihamidzic: „Man muss vor allem darauf achten, Fehler kein zweites Mal zu machen.“

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

1. Juni 2013: Der DFB-Pokal-Sieg macht das erste Triple in der Bayern Geschichte perfekt. Und mittendrin Jupp Heynckes. Der 68-Jährige beweist noch einmal, dass er noch nicht zu den alten Eisen gehört.
01:56
SPORT1 Bundesliga Classics: Jupp Heynckes schreibt Bayern-Geschichte