Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

BVB hofft auf Kobel-Einsatz

Bundesliga>

BVB hofft auf Kobel-Einsatz

Anzeige
Anzeige

BVB hofft auf Kobel-Einsatz

BVB hofft auf Kobel-Einsatz

Borussia Dortmund kann im Champions-League-Spiel beim FC Sevilla am Mittwoch auf einen Einsatz seines Stammtorwarts Gregor Kobel hoffen.
BVB-Torhüter Gobel reist nun doch mit nach Sevilla
BVB-Torhüter Gobel reist nun doch mit nach Sevilla
© AFP/SID/RONNY HARTMANN
SID
SID
von SID

Wenn der BVB am Mittwoch in Sevilla zum Champions-League-Spiel antritt, ist auch Gregor Kobel nach überstandenem Muskelfaserriss wieder mit an Bord. Der Schweizer Nationaltorhüter trainiere wieder, über einen Kaderplatz oder sogar einen Startelf-Einsatz werde aber erst am Spieltag entschieden, sagte Trainer Edin Terzic am Dienstag. Beim Abschlusstraining im Estadio Ramon Sanchez-Pizjuan fehlte Kobel am Abend allerdings.

Gegen Sevilla spielen wird Kobel nach SPORT1-Informationen aller Voraussicht nach nicht, vielmehr wird der 24-Jährige in Spanien weiter seine Reha absolvieren.

Der Frage, ob er Anthony Modeste im Sturmzentrum nach zahlreichen schwachen Leistungen durch Youssoufa Moukoko ersetzen werde, wich Terzic aus. "Ich wünsche mir, dass beide am Mittwoch treffen", sagte er. Moukoko (17) sei zuletzt schon "fester Bestandteil jedes Spieltags" gewesen, "mal früher, mal später". Im Derby gegen Schalke 04 (1:0) hatte er das Siegtor erzielt.

Terzic findet Diskussionen über Lopetegui „respektlos“

Beim Gegner läuft die Vorbereitung enorm chaotisch. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge steht Trainer Julen Lopetegui vor der Ablösung - unabhängig vom Ausgang des Spiels am Mittwoch. Als Nachfolger soll der frühere chilenische Nationaltrainer Jorge Sampaoli feststehen, der zuletzt Olympique Marseille betreute. "Ich finde diese Dinge sehr respektlos", sagte Terzic.

  • „Die Dortmund-Woche“, der SPORT1 Podcast zum BVB: Alle Infos rund um Borussia Dortmund - immer dienstags bei SPORT1, auf meinsportpodcast.de, bei Spotify, Apple Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt

Lopetegui, an dem wiederum die Wolverhampton Wanderers Interesse zeigen sollen, wollte sich dazu am Dienstag nicht äußern. „Ich erwarte dennoch ein extrem schwieriges Spiel“, sagte BVB-Nationalspieler Julian Brandt: „Aber wir wollen den Wind zu unseren Gunsten drehen.“