Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Bundesliga: BVB-Star Mats Hummels verrät schlimmste Erinnerung seiner Karriere

Bundesliga>

Bundesliga: BVB-Star Mats Hummels verrät schlimmste Erinnerung seiner Karriere

Anzeige
Anzeige

Hummels‘ schlimmste Erinnerung

Mats Hummels spricht in einem TikTok-Video über den schlimmsten Moment seiner Karriere. Seine Auswahl ist durchaus kurios.
BVB-Star Mats Hummels hat einen ganz besonderen Geburtstagsgruß an Nationalspieler Nico Schlotterbeck geschickt.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Das verlorene Champions-League-Finale 2013 mit dem BVB oder doch das Vorrunden-Aus bei der WM 2018? Weder noch!

Mats Hummels hat in einem TikTok-Video mit Ernährungsexpertin Nahni Franke auf die Frage nach seiner „schlimmsten Erinnerung seiner Laufbahn“ durchaus kurios und überraschend geantwortet. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Wie der BVB-Star im Rahmen einer Fragerunde meinte, sei ihm vor allem ein Bundesliga-Spiel gegen Hannover 96 negativ in Erinnerung geblieben.

  • „Die Dortmund-Woche“, der SPORT1 Podcast zum BVB: Alle Infos rund um Borussia Dortmund - immer dienstags bei SPORT1, auf meinsportpodcast.de, bei Spotify, Apple Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt

„Das hat sich eingebrannt bei mir“

„In der Saison 2007/08 in der Rückrunde hatten wir ein Heimspiel gegen Hannover, was wir, glaube ich, 3:1 verloren haben und die Hannover-Fans ‚Ein Schuss, ein Tor, Hannover‘ gesungen haben“, erinnerte sich der Innenverteidiger an die Partie vom 16. April 2008. „Das hat sich eingebrannt bei mir.“

Entgegen der heutigen Situation befanden sich die Niedersachsen damals noch vor dem BVB, reisten als Tabellenachter zum damaligen Tabellen-Dreizehnten nach Dortmund. Auch trotz der sportlich eher durchwachsenen Saison des BVB waren gegnerische Fangesänge damals dennoch eine Seltenheit.

„Zuhause in Dortmund von den gegnerischen Fans so einen Gesang zu hören, da ist was passiert in mir. Sonst wüsste ich es jetzt nicht mehr“, witzelte er in dem Videoclip.

Hummels habe zwar „das ein oder andere Finale“ in seiner Karriere verloren, welches „noch schlimmer“ für den 33-Jährigen war. Dennoch blieb er bei seiner Wahl und schloss die Frage ab.

Meisterschaft 2011 Hummels‘ „schönste Erinnerung“

Die schönste Erinnerung seiner Karriere verriet Hummels ebenfalls im Rahmen der Fragerunde.

Der BVB-Star, den Bundestrainer Hansi Flick nicht für die WM 2022 berücksichtigte, erinnerte sich an die letzten Minuten seiner ersten Meisterschaft mit den Dortmundern 2011, als der BVB mit 2:0 gegen Nürnberg führte und parallel Meisterschafts-Konkurrent Leverkusen mit 0:2 in Köln zurücklag.

„Für ein paar Sekunden hat sich unsere Mannschaft so angeschaut, verschiedene Spieler haben sich angelächelt. Dieses: Wir haben‘s geschafft!“, erklärte der Innenverteidiger und konnte seine Freude über den Moment nicht verbergen.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Ciro Immobile sollte bei Borussia Dortmund eigentlich Robert Lewandowski beerben. Anstelle eines neuen Top-Torjägers holte sich der Verein allerdings ein neues Intermezzo nach Dortmund.
01:54
SPORT1 Bundesliga Classics: Ciro Immobiles Leidenszeit bei Borussia Dortmund