Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Bundesliga: Hertha BSC – VfL Wolfsburg, 0:5 (0:3)

Bundesliga>

Bundesliga: Hertha BSC – VfL Wolfsburg, 0:5 (0:3)

Anzeige
Anzeige

VfL Wolfsburg erfolgsverwöhnt

Bundesliga: Hertha BSC – VfL Wolfsburg, 0:5 (0:3)
Der VfL Wolfsburg feiert auch gegen die Hertha ein Schützenfest und gewinnt mit 5:0. Die Wölfe kommen somit nach der Winterpause auf ein Torverhältnis von 11:0.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der VfL Wolfsburg zog Hertha BSC das Fell über die Ohren: 0:5 lautete das bittere Resultat aus Sicht der Gastgeber. Der VfL setzte sich standesgemäß gegen die Hertha durch.

Die 29.483 Zuschauer hatten sich kaum hingesetzt, da fiel auch schon der erste Treffer: Mattias Svanberg brachte Wolfsburg bereits in der vierten Minute in Front. In der 31. Minute verwandelte Maximilian Arnold einen Elfmeter zum 2:0 für den Gast. Für ruhige Verhältnisse sorgte Jonas Wind, als er das 3:0 für die Mannschaft von Trainer Niko Kovac besorgte (34.). Hertha BSC ließ zumindest bis zur Pause kein weiteres Tor zu und so blieb es bis zum Halbzeitpfiff beim deutlichen Vorsprung des VfL Wolfsburg. Die Hertha kehrte stark verändert aus der Kabine zurück. Statt Agustin Rogel, Ivan Sunjic und Maximilian Mittelstädt standen jetzt Filip Uremovic, Jessic Ngankam und Marvin Plattenhardt auf dem Platz. Der bisherige Spielverlauf lief nach dem Geschmack von Niko Kovac, sodass die Situation es hergab, einen Doppelwechsel vorzunehmen: Josuha Guilavogui und Kevin Paredes kamen für Yannick Gerhardt und Patrick Wimmer ins Spiel (70.). Für das 4:0 des VfL sorgte Ridle Baku, der in Minute 72 zur Stelle war. Mit Wind und Jakub Kaminski nahm Niko Kovac in der 78. Minute gleich zwei Spieler aus der Startformation vom Feld. Ersetzt wurden sie von Omar Marmoush und Bartol Franjic. Marmoush stellte schließlich in der 86. Minute den 5:0-Sieg für Wolfsburg sicher. Mit dem Spielende fuhr der VfL einen Kantersieg ein. Bereits vor dem Seitenwechsel war für Hertha BSC klar, dass gegen den VfL Wolfsburg heute kein Kraut gewachsen war.

Die Hertha muss in der Rückrunde zur großen Aufholjagd blasen, wenn der Klassenerhalt erreicht werden soll. Der Angriff ist bei der Elf von Trainer Sandro Schwarz die Problemzone. Nur 20 Treffer erzielte Hertha BSC bislang. Die Hertha kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, deren Zahl sich mittlerweile auf neun summiert. Ansonsten stehen noch drei Siege und fünf Unentschieden in der Bilanz. In den letzten fünf Partien ließ Hertha BSC zu viele Punkte liegen. Von 15 möglichen Zählern holte man lediglich drei.

Wolfsburg schraubte das Punktekonto zum Ende der Hinrunde auf 29 Zähler in die Höhe und rangiert nun auf Platz sechs. Der VfL Wolfsburg verbuchte insgesamt acht Siege, fünf Remis und vier Niederlagen. Dank dieses Dreiers zum Abschluss der Hinrunde wird der VfL die Rückserie sicher mit einem guten Gefühl angehen.

Beide Mannschaften erwartet nur eine kurze Pause. Schon am Samstag empfängt die Hertha den 1. FC Union Berlin, während Wolfsburg am selben Tag beim SV Werder Bremen antritt.