Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Fischer: "Letztes Werder-Spiel lassen wir mal weg"

Bundesliga>

Fischer: "Letztes Werder-Spiel lassen wir mal weg"

Anzeige
Anzeige

Werder wird „anderes Gesicht zeigen“

Urs Fischer will sich von der 1:7-Pleite von Werder Bremen, am Mittwoch nächster Gegner der Köpenicker, beim 1. FC Köln nicht einlullen lassen.
Union Berlin dreht die Partie zuhause gegen die TSG Hoffenheim dank zweier Eckballtore. Zweimal waren es dieselben Protagonisten - Trimmel und Doekhi.
SID
SID
von SID

Union Berlins Trainer Urs Fischer will sich von der 1:7-Pleite von Werder Bremen, am Mittwoch (20.30 Uhr/Sky) nächster Bundesliga-Gegner der Köpenicker, beim 1. FC Köln nicht einlullen lassen.

„Das letzte Werder-Spiel lassen wir mal weg. Die Bremer werden gegen uns ein anderes Gesicht zeigen“, sagte der Schweizer Coach am Dienstag. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Bislang war das Weserstadion für Union ein gutes Pflaster. Der Tabellen-Dritte gewann bei den Hanseaten seit dem Aufstieg alle Spiele und blieb dabei ohne Gegentreffer. Wegen des Streiks der Fluglotsen am Berliner Flughafen werden die Gäste erst am Donnerstag in die Hauptstadt zurückkehren.

Tim Wiese wechselte 2013 zur TSG 1899 Hoffenheim - ein Wechsel der für den Torhüter kein Karriere-Upgrade ist. Stattdessen führt der Abgang von Werder Bremen für Wiese zum Karriere-Ende.
01:48
SPORT1 Bundesliga Classics: Tim Wieses Missverständnis bei 1899 Hoffenheim