Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Reis will mit Personal "endlich mal Entscheidungen treffen"

Bundesliga>

Reis will mit Personal "endlich mal Entscheidungen treffen"

Anzeige
Anzeige

Reis will endlich Entscheidungen treffen

Beim Bundesliga-Schlusslicht Schalke 04 entspannt sich die prekäre Personalsituation ein wenig.
Nach der Niederlage bei Eintracht Frankfurt äußert sich Schalke-Trainer Thomas Reis zur Situation seiner Mannschaft.
SID
SID
von SID

Beim Bundesliga-Schlusslicht Schalke 04 entspannt sich die prekäre Personalsituation ein wenig.

Im Heimspiel am Dienstag (18.30 Uhr) gegen RB Leipzig kann Trainer Thomas Reis wieder auf die zuletzt erkrankten Dominick Drexler und Marcin Kaminski zurückgreifen. Auch mit den länger verletzten Mittelfeldspielern Rodrigo Zalazar (Fußbruch) und Alex Kral (Rückenschmerzen) kann der Coach in Kürze wieder planen.

"Ich bin froh, dass sich der Trainingsplatz wieder füllt und Qualität zurückkommt", sagte Reis am Montag, "so kann ich endlich mal Entscheidungen treffen." Die vielleicht wichtigste dürfte sein, wer gegen Leipzig als Mittelstürmer auflaufen wird.

„Haben immer wieder Torabschlüsse simuliert“

Zweitliga-Rekordtorjäger Simon Terodde fremdelt wieder einmal mit der 1. Liga und hat erst dreimal getroffen. Neuzugang Michael Frey könnte dagegen "unbekümmert" von der Schalker Torflaute spielen. "Es würde nichts dagegen sprechen, einen neuen Spieler ohne Druck reinzubringen", sagte Reis.

Nach nur 13 Toren in 16 Spielen werde der Fokus ganz klar auf die Offensive gelegt, „wir haben immer wieder Torabschlüsse im Training simuliert, es muss einfach der Knoten platzen“, sagte Reis. Nach dem 0:3 zum Bundesliga-Wiederbeginn bei Eintracht Frankfurt ist der Rückstand des Tabellenletzten zum ersten Nichtabstiegsplatz auf sechs Punkte angewachsen.