Anzeige

Bayern schnappt PSG Hotel weg

Bayern schnappt PSG Hotel weg

Der FC Bayern bereitet sich an der Algarve auf das Finalturnier der Champions League vor. Dabei haben die Münchner einen Konkurrenten ausgestochen.
Der FC Bayern hat Paris St. Germain in der CL-Vorbereitung ausgestochen.
Philip Kearney
Philip Kearney
von Philip Kearney

In den kommenden beiden Wochen wird in Lissabon der Champions-League-Sieger 2020 ermittelt.

Im Vorfeld des Viertelfinal-Duells gegen den FC Barcelona am Freitag (Champions League: FC Barcelona - FC Bayern ab 21 Uhr im LIVETICKER) absolviert der FC Bayern noch ein Trainingslager an der Algarve und hat dabei bereits ein Duell mit Paris Saint-Germain für sich entschieden. 

Wie Bayern-Trainer Hansi Flick verriet, stand das Hotel "Cascade" in Lagos auch bei den Parisern ganz oben auf dem Wunschzettel. Letztlich waren die Bayern jedoch etwas schneller. PSG bereitet sich stattdessen nun in Faro, ebenfalls an der Algarve gelegen, auf ihr Viertelfinale gegen Atalanta Bergamo vor. 

"Das ist ein bekanntes und beliebtes Hotel, wo viele Vereine schon Trainingslager gemacht haben", erläuterte Flick die Wahl.  Mit RB Leipzig, Bayer Leverkusen und dem VfL Wolfsburg waren bereits drei Bundesligisten in dem Luxusresort zu Gast, das sich unter anderem auf Fußballteams spezialisiert hat.

Neuer hofft auf langen Aufenthalt

Möglichen Urlaubsgefühlen schob Vize-Kapitän Thomas Müller einen Riegel vor: "Wir werden jetzt nicht sagen, wir sind in Portugal, wir sind in der Nähe des Meeres und machen jetzt eine Urlaubsreise."

Ausschlaggebend für die Wahl des Hotels soll wohl die Nähe zum Trainingsplatz gewesen sein, der sich direkt bei der Anlage befindet. Gerade in Zeiten des Corona-Virus ein echter Trumpf . Fern jeglicher Presse kann sich die Mannschaft dort auf das anstehende Viertelfinale gegen den FC Barcelona vorbereiten.

Um 11 Uhr Ortszeit (12.00 Uhr MESZ) betreten die Profis am Montag erstmals den Platz, denn dann findet das erste Training des Rekordmeisters in Portugal statt. Ziel ist es, sich möglichst schnell an das warme Klima in Portugal zu gewöhnen.

"Ich hoffe, dass wir lange hier bleiben und möglichst viel erreichen", erklärte Manuel Neuer. Das Finale der Champions League steigt am Sonntag den 23. August.