Rummenigge: „Das war ein Meilenstein“

Rummenigge: „Das war ein Meilenstein“

Der FC Bayern setzt zum Start der Champions League ein starkes Signal. Der frühere Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge gerät ins Schwärmen - und sieht Barca vor schweren Zeiten.
Nach kleinen Startschwierigkeiten beim FC Bayern überzeugt Julian Nagelsmann immer mehr als neuer Trainer des Rekordmeisters. Auch der Fantalk ist voll des Lobes für den neuen FCB-Coach.
Fantalk schwärmt von Nagelsmann: "Er hat diesen Hunger"
03:04

Mit einem klaren Sieg beim FC Barcelona hat der FC Bayern München zum Auftakt der Champions League ein deutliches Signal gesendet.

Auch der frühere Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge war nach dem 3:0-Erfolg begeistert von der Darbietung der Münchner. Zugleich zeichnete der 65-Jährige bei Bild live bezüglich der Zukunft der Katalanen nach dem Abgang von Lionel Messi ein düsteres Bild. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Champions League)

SPORT1 hat die Aussagen von Rummenigge zusammengefasst:

... über das Spiel:

„Bayern München hat heute Abend überragend gespielt, von der taktischen Ausrichtung, von der Leistung her und auch in dieser Höhe absolut verdient gewonnen. Man darf nicht vergessen, dass das gegen eine Mannschaft war, die in den letzten zehn Jahren auch Großes geleistet hat. Aber Bayern München ist gut drauf, das haben sie zum Start der Saison bewiesen, auch am letzten Samstag mit dem 4:1 gegen Leipzig. Mir ist es nur ein Stückchen zu früh, heute von ‚Favorit‘ zu sprechen. Ich glaube, die richtige Champions League geht im Februar los, wenn es in die K.o.-Phase geht Bayern München hat mit dem Sieg eigentlich schon den ersten großen Schritt Richtung Qualifikation gemacht.“ (Die Stimmen zur Champions League)

... über die Signalwirkung des Sieges:

„Barcelona noch gut weggekommen“

„Bayern München hat sich in den letzten Jahren großen Respekt erspielt. Die Mannschaft ist top besetzt. Von der personellen und von der taktischen Ausrichtung her war das heute ein Meilenstein, weil man Barcelona im eigenen Stadion eigentlich total hinten rein gepresst hat. Mit 3:0 ist Barcelona fast noch gut weggekommen.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Champions League)

Nach kleinen Startschwierigkeiten beim FC Bayern überzeugt Julian Nagelsmann immer mehr als neuer Trainer des Rekordmeisters. Auch der Fantalk ist voll des Lobes für den neuen FCB-Coach.
03:04
Fantalk schwärmt von Nagelsmann: "Er hat diesen Hunger"

... über den Bayern-Kader im internationalen Vergleich:

„Es gibt ein paar Kader, die sind breiter aufgestellt. Chelsea hat einen sehr breiten Kader. Bei den ersten 16, 17 Spielern muss sich Bayern vor keinem verstecken. Bayern ist kein Gegner, den man gerne zugelost bekommt.“

... über den FC Barcelona:

„Ohne Messi ist der Mannschaft die Seele des Spiels herausgerissen worden. Barcelona war immer bekannt dafür, offensiv zu spielen, zu pressen. Heute hat sie Bayern München fast 75 Minuten auch taktisch vorgeführt. Bayern München hat das gemacht, was Barcelona eigentlich immer gemacht hat, gepresst, sofort unter Druck gesetzt und die Ballverluste waren dann ein Automatismus, aus dem man dann auch ganz einfach Tore gemacht hat.“

„Das war ein Zeichen an Europa“

„Barcelona wird jetzt schwere Zeiten erleben, sie haben nicht nur Messi verloren, sondern mussten auch noch Griezmann abgegeben an Atlético Madrid für überschaubares Geld. Sie müssen sich jetzt einfach finanziell entschulden im wahrsten Sinne des Wortes. Das wird nicht mit dieser Saison getan sein, sondern das wird möglicherweise einige Jahre so sein, dass sie einfach kleinere Brötchen backen müssen. Das war heute vielleicht auch ein Zeichen an Europa, dass Barcelona im Moment nicht mehr top of the top ist.“

... darüber, ob Barca Messi hätte halten müssen:

„Es ist bekannt, dass Messi ein absoluter Topverdiener war. Die Zahlen sind ja schon fast abenteuerlich zu nennen, die er verdient haben soll. Das Problem war: Die spanische Liga hat ihnen keine Lizenz erteilt, das heißt es war ein Muss Messi zu verkaufen. Das war eine Conditio sine qua non. Ich glaube, dass sich die spanische Liga ein Eigentor geschossen hat. Messi und Ronaldo waren die Köpfe dieser Liga. Ronaldo ist vor drei Jahren von Real Madrid weggegangen, Messi ist in diesem Jahr gegangen. Die spanische Liga hat an absoluter Attraktivität verloren.“

Der FC Bayern schlägt den FC Barcelona zum CL-Auftakt mit 3:0. Bei der souveränen Vorstellung ragen zwei Bayern-Stars heraus, für die es von Julian Nagelsmann ein Sonderlob gibt.
01:09
Sonderlob für Bayern-Star: "Wie ein spielender Co-Trainer"

... über Müllers schwere Zeit unter Ex-Bayern-Trainer Niko Kovac:

„Eigentlich ist Thomas Müller ein Selbstmotivator, der eigentlich nicht von außen motiviert werden muss, um Leistung zu bringen. Das Verhältnis zu Niko (Kovac) hat damals nicht so ganz gepasst. Er hat oft nicht gespielt. Er war natürlich total unzufrieden. Er war einer der ganz großen Profiteure des Wechsels von Niko zu Hansi (Flick). Mit dem ersten Spiel ist praktisch eine Wiedergeburt von Thomas passiert, die jetzt auch dazu geführt hat, dass er bei der Nationalmannschaft zurückgekehrt ist. Er hat jetzt die dritte Luft. Er ist mit 32 Jahren noch ein ganz wichtiger Spieler, er ist ein bisschen auch die Seele des FC Bayern auf dem Platz, er arbeitet wahnsinnig viel. Er ist für die Mannschaft wichtig als Motivator.“

... Verhandlungen mit Müller:

„Die Verhandlungen mit ihm waren eigentlich angenehm, weil er irgendwann auch kapiert hat, dass Corona auch Schleifspuren im Fußball hinterlassen hat und auch akzeptiert hat, dass man die Dinge nicht immer weiter und höher verhandeln muss.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Champions League)

Alles zur Champions League bei SPORT1