Anzeige
Home>Fußball>Champions League>

FC Bayern: Goretzka gegen FC Barcelona nur auf der Bank - auch Gnabry draußen?

Champions League>

FC Bayern: Goretzka gegen FC Barcelona nur auf der Bank - auch Gnabry draußen?

Anzeige
Anzeige

Wem bei Bayern noch die Bank droht

Wem bei Bayern noch die Bank droht

Bayern-Trainer Julian Nagelsmann muss vor dem Duell mit dem FC Barcelona harte Entscheidungen fällen. Eine steht bereits fest: Marcel Sabitzer erhält den Vorzug vor Leon Goretzka. Und sonst?
Ein sichtlich schlecht gelaunter Julian Nagelsmann überraschte vor dem Kracher mit geplanten Änderungen. Ein Topstar wird mindestens auf der Bank sitzen.
Kerry Hau
Kerry Hau

Diesem Spiel fiebern alle entgegen!

Am Dienstagabend (21 Uhr) tritt Robert Lewandowski mit dem FC Barcelona in der Allianz Arena zum Gruppen-Kracher in der Königsklasse an. Klar, dass jeder Bayern-Star auf dem Platz stehen möchte – von Anfang an. (Champions League: FC Bayern - FC Barcelona am Dienstag ab 21 Uhr im LIVETICKER)

Trainer Julian Nagelsmann muss somit wieder mehrere harte Personalentscheidungen fällen. Eine ist bereits öffentlich bekannt: Leon Goretzka sitzt nur auf der Bank, dafür startet Marcel Sabitzer auf der Doppelsechs mit Joshua Kimmich.

Nagelsmann erklärt Goretzkas Bankplatz

„Nicht aus Leistungsgründen“, wie Nagelsmann auf der Pressekonferenz am Montag betonte. Der gegen den VfB Stuttgart 90 Minuten eingesetzte Goretzka sei in guter Verfassung, müsse nach seiner Knieverletzung aber weiter behutsam aufgebaut werden, so die Begründung des Trainers. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Champions League)

Goretzka wird die Entscheidung trotzdem nicht gefallen, er hätte gerne auch gegen Barca von Beginn an gespielt.

Nach seiner Einwechslung in der vergangenen Woche bei Inter hatte er öffentlich seinen Anspruch geäußert: „Jetzt bin ich dann aber auch bereit zu starten.“

Nagelsmann erfüllte ihm diesen Wunsch gegen Stuttgart.

Bei einigen Spielern kam Goretzkas Vorpreschen allerdings nicht gut an. Nach SPORT1-Informationen waren seine Aussagen Thema im Mannschaftsrat.

Goretzka gegen Barca nur Joker

Mit Serge Gnabry droht einem weiteren Nationalspieler die Bank! Der Angreifer betrieb beim 2:2 gegen den VfB kaum Werbung in eigener Sache.

Besonders ärgerlich aus Bayern-Sicht: seine vergebene Großchance im Eins-gegen-Eins mit VfB-Keeper Florian Müller kurz nach dem zwischenzeitlichen Führungstreffer zum 2:1 durch Jamal Musiala.

Morgen empfängt der FC Bayern den FC Barcelona in der Champions League und damit auch Robert Lewandowski. So verlief der Kontakt vor der Rückkehr mit dem Polen.
01:55
FC Bayern: So verlief der Kontakt zu Robert Lewandowski vor Rückkehr in die CL

Über diese Szene regte sich Nagelsmann an der Seitenlinie auf, monierte deshalb auch im Interview nach Spielende mit SPORT1: „Wir müssen einfach unsere Chancen besser nutzen!“

FC Bayern: Gnabry auch draußen?

Ein Startelf-Einsatz von Gnabry gegen Barca ist unwahrscheinlich. Musiala hat die besseren Chancen, das Offensiv-Quartett um Leroy Sané, Thomas Müller und Sadio Mané zu komplettieren. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Champions League)

„Eine Nacht schlafen“ muss Nagelsmann hingegen noch über die Besetzung seiner Innenverteidigung. Lucas Hernández startet auf jeden Fall, Matthijs de Ligt und Dayot Upamecano kämpfen um den Platz neben dem 80-Millionen-Mann.

Was für de Ligt spricht: Der laut Nagelsmann mittlerweile topfitte Niederländer überzeugte beim 2:0 gegen Inter vergangene Woche. Was für Upamecano spricht: Der zuletzt wieder stabiler aufgetreteneFranzose kennt Barcas Zielspieler Lewandowski aus dem Effeff und „hat auch schon mit Leipzig immer super gegen ihn verteidigt“, wie Nagelsmann anmerkte. Eine 50:50-Entscheidung!

Die voraussichtliche Bayern-Aufstellung: Neuer - Pavard, de Ligt/Upamecano, Hernández, Davies - Kimmich, Sabitzer - Musiala, Sané - Müller, Mané.

Alles zur Champions League bei SPORT1