Anzeige
Home>Fußball>Champions League>

FC Bayern: Sané ragt bei Auftaktsieg gegen Inter Mailand heraus

Champions League>

FC Bayern: Sané ragt bei Auftaktsieg gegen Inter Mailand heraus

Anzeige
Anzeige

Bayern untermauert Titel-Anspruch

Bayern untermauert Titel-Anspruch

Der FC Bayern fährt den ersten Sieg in der neuen Champions-League-Saison ein. Beim Erfolg gegen Inter Mailand ragt ein Offensivspieler heraus.
Bayern-Trainer Julian Nagelsmann freut sich auf das Wiedersehen mit Robert Lewandowski. Allerdings freut er sich nicht auf den Spieler Lewandowski, sondern den Menschen. Zudem hofft er auf einen guten Empfang des Polen in München.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der FC Bayern ist mit einem Sieg in die neue Champions-Legaue-Saison gestartet!

Das Team von Trainer Julian Nagelsmann hat bei Inter Mailand mit 2:0 (1:0) gewonnen. Den ersten Treffer erzielte Leroy Sané (25.) und das 2:0 war ein Eigentor von Danilo D‘Ambrosio (66.). (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Champions League)

Für die Bayern war es der bereits 19. Auftaktsieg in Folge in der Champions League, womit sie zugleich den eigenen Rekord ausbauten.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Die erste Halbzeit startete ausgeglichen, denn beide Mannschaften hatten ordentliche Torchancen. Dabei wurde es zunächst aber nicht allzu gefährlich. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Champions League)

In der 25. Minute gingen die Bayern dank eines feinen Passes von Joshua Kimmich über die Inter-Verteidiger in Führung. Das Spielgerät landete perfekt im Lauf von Sané, der den Ball aus der Luft auf den Boden holte, dann Torwart André Onana umkurvte und letztlich ins leere Tor einschob.

Bastian Schweinsteiger reagierte auf den schönen Assist von Kimmich und schrieb auf Twitter: „Schön, dass es sich nicht bis Mailand rumgesprochen hat, dass Kimmich solche Bälle hinter die Abwehr spielen kann, wenn er frei ist.“

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Sané ragt heraus

Daraufhin waren die Gäste das spielbestimmende Team und übernahmen komplett die Spielkontrolle. Inter schien von dem Gegentreffer beeindruck und war bis zum Seitenwechsel zu harmlos. Es wurde lediglich einmal nach einer Ecke durch einen Kopfball von Edin Dzeko etwas gefährlich (35.).

Ein ganz anderes Gesicht haben die Mailänder nach dem Seitenwechsel gezeigt. Sie kamen schwungvoll aus der Kabine und Dzeko hatte schnell zwei gute Ausgleichschancen (49., 53.).

Die Hausherren gestalteten die Begegnung offener und das Nagelsmann-Team wackelte. Doch genau in der Phase erhöhten die Bayern ihre Führung.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Der herausragende Sané und Kingsley Coman spielten die Inter-Verteidiger im Strafraum schwindelig, sodass D‘Ambrosio unfreiwillig den Ball ins eigene Tor bugsierte (66.).

Alles zur Champions League bei SPORT1