Anzeige

Mannheim trennt sich von Sportchef

Mannheim trennt sich von Sportchef

Waldhof Mannheim trennt sich wenige Stunden vor der Zweitrunden-Partie im DFB-Pokal gegen Union Berlin von seinem Sportlichen Leiter Jochen Kientz. Präsident Bernd Beetz äußert sich.
SV Waldhof Mannheim - FSV Zwickau: Tore und Highlights | 3. Liga
SID
SID
von SID

Drittligist Waldhof Mannheim hat sich wenige Stunden vor der Zweitrunden-Partie im DFB-Pokal gegen Union Berlin von seinem Sportlichen Leiter Jochen Kientz getrennt. NEWS: Alle aktuellen Infos zum DFB-Pokal)

Das teilte der Klub vor dem Spiel am Mittwoch (18.30 Uhr) mit. Zu den Gründen machte der Verein keine genauen Angaben. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan des DFB-Pokals)

Dies sei "alleine die Entscheidung des Aufsichtsrates" und "nicht die des Geschäftsführers", hieß es in einer Mitteilung. Weder "angebliche Zerwürfnisse" zwischen Kientz und Geschäftsführer Markus Kompp noch eine "Geburtstagsfeier des Sportlichen Leiters" hätten zu der Entscheidung geführt.

Zuletzt hatte es Medienberichte über einen Machtkampf zwischen Kientz und Kompp gegeben. Vereinspräsident Bernd Beetz erklärte am Abend bei Sky, dass es einen Vorfall gegeben hatte, der zu der Entscheidung geführt habe.

Er dementierte nicht, dass der Corona-Ausbruch im Team dabei eine Rolle gespielt habe. Ins Detail wollte Beetz jedoch nicht gehen.